27. Januar 2020 / 23:15 Uhr

FA Cup: FC Arsenal zieht ins Achtelfinale ein - Mustafi mit Fußverletzung vom Platz getragen

FA Cup: FC Arsenal zieht ins Achtelfinale ein - Mustafi mit Fußverletzung vom Platz getragen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Die Arsenal-Profis Sokratis Papastathopoulos (l.) und Matteo Guendouzi (r.) zogen in die nächste FA-Cup-Runde ein. Shkodran Mustafi musste verletzt ausgewechselt werden. 
Die Arsenal-Profis Sokratis Papastathopoulos (l.) und Matteo Guendouzi (r.) zogen in die nächste FA-Cup-Runde ein. Shkodran Mustafi musste verletzt ausgewechselt werden.  © (c) PA Wire
Anzeige

Der FC Arsenal hat den Einzug ins Achtelfinale des FA-Cups mit der Verletzung von Shkodran Mustafi bezahlen müssen. Beim 2:1-Auswärtssieg gegen den AFC Bournemouth wurde der Weltmeister mit der Trage vom Platz getragen. 

Anzeige

Der FC Arsenal ist seiner Favoritenrolle gerecht geworden und hat im englischen FA Cup das Achtelfinale erreicht. Überschattet wurde der 2:1 (2:0)-Sieg der Gunners beim AFC Bournemouth am Montagabend durch die Verletzung des ehemaligen deutschen Nationalspielers Shkodran Mustafi. Der 27-Jährige ging in der 59. Minute nach einem Zusammenprall mit seinem eigenen Torwart Emiliano Martinez zu Boden und kam dabei unglücklich mit dem Fuß auf.

Mehr vom SPORTBUZZER

Mustafi wurde mit einer Trage aus dem Stadion gebracht; Details über seine Verletzung waren zunächst nicht bekannt. Die Treffer für die Gunners im Vitality Stadium erzielten Bukayo Saka (5. Minute) und Edward Nketiah (26.) bereits vor der Pause; erst in der zehnminütigen Nachspielzeit kam Bournemouth durch Sam Surridge noch zum Anschlusstreffer (90.+4).

Ex-Nationalspieler Mesut Özil saß in dem Viertrundenduell bei Arsenal nur auf der Bank. In der Liga sind die Londoner Tabellen-Zehnter; Bournemouth steht auf Abstiegsrang 18. Im Achtelfinale trifft die Mannschaft von Mikel Arteta auf den Portsmouth FC, der in der dritthöchsten englischen Spielklasse auf Platz acht steht.