05. Oktober 2022 / 11:48 Uhr

"Grob fahrlässige Amtsführung": HSV-Mitglied stellt wohl Abwahlantrag gegen Präsident Marcell Jansen

"Grob fahrlässige Amtsführung": HSV-Mitglied stellt wohl Abwahlantrag gegen Präsident Marcell Jansen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Marcell Jansen steht beim HSV unter Druck.
Marcell Jansen steht beim HSV unter Druck. © IMAGO/Oliver Ruhnke
Anzeige

Dem Hamburger SV droht weitere Unruhe: Ein Mitglied des Vereins hat laut einem Bericht des "Hamburger Abendblatts" einen Abwahlantrag gegen Präsidenten und Aufsichtsratsvorsitzenden Marcell Jansen gestellt.

Gegen den Präsidenten und Aufsichtsratsvorsitzenden Marcell Jansen vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV ist ein Abwahlantrag gestellt worden. Darüber berichtet das Hamburger Abendblatt. Jurist und HSV-Mitglied Till Hischemöller begründete den Vorstoß mit Vertrauensverlust.

Anzeige

"Aufgrund seiner grob fahrlässigen Amtsführung als Aufsichtsratsvorsitzender der HSV Fußball AG ist in der Person von Herrn Marcell Jansen ein Vertrauensverlust eingetreten, welcher ihn auch für die Fortführung seines Amtes als Präsident des Hamburger Sport-Vereins e.V. als ungeeignet erscheinen lässt“, schreibt Hischemöller zur Begründung seines Antrags.

Der Jurist wirft Jansen vor, den in der vergangenen Woche wegen zahlreicher Vorwürfe zurückgetretenen Finanzvorstand Thomas Wüstefeld nicht rechtzeitig abberufen zu haben. Jansen habe "gänzlich mit seinem Amt überfordert" gewirkt, schrieb Hischemöller. Eine Abwahl Jansens ist nur bei einer außerordentlichen Mitgliederversammlung oder durch die schriftliche Zustimmung von einem Zehntel aller stimmberechtigten Mitglieder möglich. Jansen beabsichtigt, bei der bevorstehenden Hauptversammlung aller Gesellschafter der HSV-AG den Aufsichtsrat neu zu bestimmen.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv in der Konferenz bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.