01. Dezember 2019 / 19:25 Uhr

Falkenhainer SV mit Heimniederlage gegen FA Wurzen II

Falkenhainer SV mit Heimniederlage gegen FA Wurzen II

Wilko Finke
Leipziger Volkszeitung
Tobias Zschammer Falkenhain li. und Tom REiche Wurzen im Zweikampf 1
Tobias Zschammer Falkenhain li. und Tom REiche Wurzen im Zweikampf 1 © Bettina Finke
Anzeige

In einer packende Partie zogen die Falkenhainer den Kürzeren. Die Gastgeber verloren gegen Wurzen mit 1:3.

Anzeige

Falkenhain. Am vorletzten Hinspieltag in der Fußball-Kreisliga A Ost bekamen die 60 Zuschauer viel geboten. Lange Weile kam nicht auf, weil die Begegnung erst Sekunden vor dem Abpfiff mit dem Treffer von Marcel Mucke entschieden wurde, Gastgeber Falkenhain mit 1:3 gegen Frisch Auf Wurzen II den Kürzeren zog.

Anzeige

DURCHKLICKEN: Die Bilder zum Spiel vom Falkenhainer SV gegen Wurzen II

Die Bilder zum Spiel vom Falkenhainer SV gegen Wurzen II Zur Galerie
Die Bilder zum Spiel vom Falkenhainer SV gegen Wurzen II ©

Aus acht Meter Entfernung verfehlte Frank Matthes den Kasten der Heimelf. Tom Reiche schloss seinen Alleingan überhastet ab. Benjamin Knoblich rettet auf der Linie. In 18. Minute meldete sich der Gastgeber erstmals mit einem Hinterhaltschuss zu Wort. FA-Hüter Ronny Kopenhagen kratzt einen Schuss von Mirko Kleine aus dem linken Eck. Felix Grützke kam vorm FA-Keeper an den Ball, hob den aber über das Tor. 33. Minute Freistoß rechte Außenbahn für Wurzen: Der Ball wurde scharf nach innen getreten, Marcel Handau markiert mit Kopfball das 1:0. Michael Freitag verletzte sich, konnte aber weiter spielen. Das 2:0 lag in der Luft, als Matthes frei vor Falkenhains Schlussmann auftauchte, in Tobias Herber seinen Meister fand. Acht Sekunden später parierte sein Kollege auf der anderen Seite gegen den nach blitzschnellen Konter frei zum Schuss kommenden Grützke. Kurz danach hatte Robert Peter nach Freistoßeingabe eine Chance und im 2. Versuch auch noch Grützke.

Mehr aus der Kreisliga Muldental

Nach Wiederanpfiff nahm das Spiel noch mehr Fahrt auf, die Fans beider Teams taten ihr Übriges. Schiedsrichter Ralf Schrock aus Ostrau bekam viel zu tun, pfiff er für Wurzen, gab es Falkenhainer Proteste und umgekehrt. Großchancen wurden aber vorerst nicht zellebriert, weil mit vollem Einsatz beidseitig gefightet wurde. Für das 2:0 (72.) musste ein Konter herhalten. Martin Lehmann zog Rechtsaußen auf und davon, seine Eingabe veredelte Tom Reiche. Drei Minuten später war der alte Abstand wieder hergestellt. Tobias Schmidt setze zum Solotanz an, spielte mehrere Wurzener aus und überwand auch noch den FA-Keeper – 1:2 (75.). Das 2:2 lag in der Luft, als Kleine vor Kopenhagen an den Ball kam, aber die Keksstädter in höchster Not noch retten konnten. Eine unschöne Szene gab es auch noch, als Paul Freudenberg den Flügellauf eines Falkenhainers unsanft bremste. Weng später tauchte Eric Kühnapfel im rechten Strafraumeck auf, nahm Maß, doch der Ball rollerte haarscharf am langen Pfosten vorbei ins Aus. Kurz vor Ultimo kam es zum Press-Schlag an der Mittellinie, Marcel Mucke bekam den Ball, marschierte Richtung FSV-Tor und klärte mit Flachschuss die Fronten mit dem 3:1-Endstand.

Kommendes Wochenende tritt Falkenhain beim SV GW Großbothen an, FA Wurzen II empfängt den FSV Dürrweitzschen.


Falkenhain: Herber, Freitag (60. Theile), Knoblich, Kühnapfel, Uhlemann, Schmidt, Kricke, Grützke, Zschammer, Kleine, Peter.

Wurzen II: Kopenhagen, Freudenberg (86. Neumann), Handau, Lange, Matthes, Lehmann, Reiche (74. Mucke), Weise, Gasch, Dustin Ehrlich, Knorr (55. Zerbs).

Tore: 0:1 Handau (33.), 0:2 Reiche (72.), 1:2 Schmidt (75.), 1:3 Mucke (90.).

SR: Schrock, ZS: 60.