01. Mai 2022 / 19:07 Uhr

FF-Legenden gewinnen Jubiläumspartie: „Die waren alle heiß auf das Spiel“

FF-Legenden gewinnen Jubiläumspartie: „Die waren alle heiß auf das Spiel“

Stephan Henke
Märkische Allgemeine Zeitung
Nach zehn Jahren fand sich ein Großteil der damaligen Landespokalsieger-Mannschaft des SV Falkensee-Finkenkrug zum Jubiläumsspiel zusammen.
Nach zehn Jahren fand sich ein Großteil der damaligen Landespokalsieger-Mannschaft des SV Falkensee-Finkenkrug zum Jubiläumsspiel zusammen. © Andreas Ramlow
Anzeige

Vor zehn Jahren gewann der Brandenburgligist SV Falkensee-Finkenkrug sensationell den Landespokal gegen den damaligen Drittligisten SV Babelsberg 03. Am Sonnabend wiederholte ein Legendenteam den Sieg gegen die Traditionsmannschaft des SV Babelsberg 03 mit 3:1.

Stadionsprecher Günther Raunest hatte gerade das 2:0 durch Dirk Nimscholz, ein schöner Schuss aus gut 20 Metern, angesagt, da freute sich Hannelore „Hanne“ Fechner: „Ach, der Dirk ist auch da.“ Die 85-Jährige, mehr als 20 Jahre Betreuerin des SV Falkensee-Finkenkrug, war eine der vielen Ehemaligen, die der Einladung des Vereins gefolgt waren und den Landespokalsieg von vor zehn Jahren mit einem Jubiläumsspiel gegen die Traditionsmannschaft des damaligen Finalgegners SV Babelsberg 03 feierten. „Es ist herrlich, man kennt sehr viele, ich bin extra deshalb gekommen“, sagte „Hanne“ Fechner bei schönem Fußballwetter auf dem Sportplatz Leistikowstraße.

Anzeige

Nach zweimal 40 Minuten – „das war ein Wunsch der Spieler“, wie FF-Fußball-Abteilungsleiter Sven Steller sagte – stand ein 3:1 (2:0)-Erfolg der Heimmannschaft, vor zehn Jahren gewann der Brandenburgligist sensationell gegen den damaligen Drittligisten Babelsberg mit 2:1. „Vor rund einem Jahr hatten wir die Idee zu dem Spiel, als ich mit ,Wuschi’ geredet habe“, erzählt Steller über das Gespräch mit dem damaligen Trainer Frank Rohde. Der sprach unter anderem Mirko Rücker an, der im Finale vor zehn Jahren ein Eigentor verursachte. „Mindestens einmal im Jahr rufe ich Frank Rohde an, um ihm zum Geburtstag zu gratulieren. Da hat er mir von der Idee erzählt und ich wollte auf jeden Fall dabei sein“, meinte der 43-Jährige nach dem Spiel am Sonnabend. „Die waren alle wirklich heiß auf das Spiel“, erzählt Steller, Rohde habe ihm jede Woche geschrieben, wie sehr er sich auf das Spiel freut.

In Bildern: Das Legendenteam von Falkensee-Finkenkrug trifft auf die Traditionsmannschaft vom SV Babelsberg 03.

Am 1. Mai 2012 gewann der Brandenburgligist SV Falkensee-Finkenkrug sensationell den Landespokal nach einem 2:1-Sieg gegen Drittligist SV Babelsberg 03. Zum zehnjährigen Jubiläum trafen das Legendenteam von Falkensee-Finkenkrug traf auf die Traditionsmannschaft vom SV Babelsberg 03. Zur Galerie
Am 1. Mai 2012 gewann der Brandenburgligist SV Falkensee-Finkenkrug sensationell den Landespokal nach einem 2:1-Sieg gegen Drittligist SV Babelsberg 03. Zum zehnjährigen Jubiläum trafen das Legendenteam von Falkensee-Finkenkrug traf auf die Traditionsmannschaft vom SV Babelsberg 03. © Andreas Ramlow

Sportlich hatten die Gastgeber auch zehn Jahre nach dem Finalsieg die Nase vorne. Kim Schwager scheiterte in der Anfangsphase mit einem herrlichen Schlenzer noch an der Latte, Seymen Sezer köpfte dann das 1:0 nach einem Eckball, der Innenverteidiger war vor zehn Jahren zum 1:1 erfolgreich. Dirk Nimscholz, der das Legendenteam genau wie Ex-Nationalspieler Jörg Heinrich ergänzte, erzielte das 2:0, zugleich der Pausenstand.

In der zweiten Hälfte hätte Seppo Eichhorn das 3:0 vorlegen können, als er aber selbst abschloss statt zum besser postierten Ümit Meseci zu passen. Letzterer erzielte aber kurz darauf schließlich das 3:0 für Falkensee. In der Zwischenzeit war auch Alexander Knappe, damals noch FF-Spieler und heute erfolgreicher Sänger, auf dem Platz, der sich, wie viele andere, den ein oder anderen Spruch an diesem Nachmittag gefallen lassen musste. „Gib ihm lieber ein Mikro“, rief ein Zuschauer nach einem Schuss über das Tor. Besser machte es Babelsbergs Thomas Förster kurz vor Spielende, der den 1:3-Ehrentreffer nach einem Eckball köpfte.

Anzeige

„Gegen Babelsberg gewinnt man immer gerne“, sagte Rücker zum Erfolg im Jubiläumsspiel. Der Abend klang schließlich mit dem Tanz in dem Mai und Livemusik der „Tor11“-Partyband aus, am Sonntag veranstaltete der Verein zudem einen Kinder- und Jugendtag.

Die Kader der Mannschaften:

SV Falkensee-Finkenkrug Legendenteam: Hubert Budig (TW), Thommy Gellner, Kevin Nofz, Sezer Seymen, Tim Sliwa, Mario Pavkovic, Özkan Yilmaz, Mirko Rücker, Seppo Eichhorn, Ümit Meseci, Kim Schwager, Dirk Nimscholz, Jörg Heinrich, Alexander Knappe. Trainer: Frank „Wuschi“ Rohde, Andreas Schiemann, Paul Willert.

SV Babelsberg 03 Traditionsmannschaft: Dennis Ganschow (TW), Thomas Förster, Heiko Bengs, Sven Morscheck, Matthias Kindt, Sven Moritz, Sebastian Michalske, Jörg Buder, Ricardo Brademann, Carsten Müller, Matthias Rudolph, Hendryk Lau, Patrick Moritz, Martin Neubert. Trainer: Dankmar Edeling, Detlef Bielefeld.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.