15. März 2019 / 13:57 Uhr

Falkensee-Finkenkrug will an Derbysieg anknüpfen: "Rechnen uns etwas aus"

Falkensee-Finkenkrug will an Derbysieg anknüpfen: "Rechnen uns etwas aus"

Mirko Jablonowski
Märkische Allgemeine Zeitung
Der SV Falkensee-Finkenkrug siegte im Derby der Brandenburgliga gegen den SV Grün-Weiss Brieselang mit 3:2.
Der SV Falkensee-Finkenkrug siegte im Derby der Brandenburgliga gegen den SV Grün-Weiss Brieselang mit 3:2. © Holger Kohl
Anzeige

Brandenburgliga: Der SV Falkensee-Finkenkrug ist am Sonnabendnachmittag beim TuS Sachsenhausen zu Gast.

Anzeige
Anzeige

Der SV Falkensee-Finkenkrug will beim Gastspiel gegen den TuS 1896 Sachsenhausen am Samstag (15 Uhr) den Schwung aus dem jüngsten 3:2-Derbysieg gegen Grün-Weiss Brieselang mitnehmen. „Die Stimmung war bei uns in dieser Woche nach dem Derbysieg natürlich gut. Jetzt wollen wir versuchen, auch in Sachsenhausen etwas mitzunehmen“, sagt Bittner, der durchaus gute Erinnerungen an das Elgora-Stadion des TuS hat. Beim letzten Gastspiel seines Teams am 11. November 2017 setzte sich die Vertretung aus der Gartenstadt dort mit 5:1 durch. „Daran denkt man gerne zurück. Mit dem anstehenden Spiel hat das aber nur wenig zu tun. Wir hatten damals einen Sahnetag erwischt und uns in einen Rausch gespielt“, blickt Bittner zurück.

In Bildern: SV Falkensee-Finkenkrug ist gegen Grün-Weiss Brieselang Derbysieger

Der SV Falkensee-Finkenkrug (grau-schwarze Trikots) setzte sich in einem turbulenten Derby mit 3:2 (1:0) gegen den SV Grün-Weiss Brieselang (rote Trikots) durch. Zur Galerie
Der SV Falkensee-Finkenkrug (grau-schwarze Trikots) setzte sich in einem turbulenten Derby mit 3:2 (1:0) gegen den SV Grün-Weiss Brieselang (rote Trikots) durch. © Holger Kohl
Anzeige

In den jüngsten beiden Heimspielen gegen den TuS um die ehemaligen Falkenseer Stefan Demuth und Silvio Koos konnte man hingegen nichts holen und kassierte eine 2:4- und eine 0:4-Niederlage. Bei den auf Tabellenplatz acht rangierenden Gastgebern läuft es aktuell vor allem in der Offensive nicht rund – obwohl sie sich erst in der Winterpause mit dem ehemaligen Brieselanger Torjäger Patrick Richter verstärkt haben. Der 28-Jährige war es auch, der bislang das einzige Pflichtspieltor in diesem Jahr für den TuS erzielte. In den vergangenen beiden Partien kamen die Kicker um Trainer Oliver Richter jeweils nicht über ein 0:0 hinaus. „Das haben wir natürlich auch registriert und rechnen uns etwas aus“, so Bittner.

ANZEIGE: Ab 15€ für dein #GABFAF Polo-Shirt! Der Deal of the week im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus Brandenburg
Sport aus aller Welt