05. Dezember 2022 / 07:26 Uhr

Familie von Pelé gibt Entwarnung: Keine unmittelbare Todesgefahr bei Brasilien-Legende

Familie von Pelé gibt Entwarnung: Keine unmittelbare Todesgefahr bei Brasilien-Legende

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Pelé befindet sich aktuell im Krankenhaus.
Pelé befindet sich aktuell im Krankenhaus. © Getty Images
Anzeige

Wie steht es wirklich um Pelé? Zuletzt meldete eine brasilianische Zeitung, dass die Fußball-Legende auf der Palliativstation liege. Seine zwei Töchter und ein Enkelsohn widersprechen.

Die brasilianische Fußball-Ikone Pelé liegt nach Angaben von Angehörigen seit Dienstag wegen einer Atemwegsinfektion im Krankenhaus, die sich durch eine Covid-19-Erkrankung verschlimmert habe. Beim 82-Jährigen bestehe aber kein unmittelbares Todesrisiko, erklärten seine Töchter Kely und Flavia Nascimento sowie sein Enkel Arthur Arantes do Nascimento in am Sonntag ausgestrahlten Interviews. Man gehe davon aus, dass Pelé das Albert-Einstein-Krankenhaus in São Paulo verlassen könne, sobald er vollständig von dem Infekt genesen sei. Weder seine Familie noch das Krankenhaus konnten einschätzen, wann es soweit sein könnte.

Anzeige

Am Samstag hatte das Hospital mitgeteilt, dass Pelé gut auf die Behandlung gegen die Infektion anspreche. In den vergangenen 24 Stunden habe sich sein Gesundheitszustand nicht verschlechtert. Zu seinem Befinden am Sonntag machte das Krankenhaus keine Angaben.

"Er ist krank, er ist alt", sagte seine in den USA lebende Tochter Kely Nascimento im Interview des Senders TV Globo per Videolink: "Aber momentan ist er wegen der Lungeninfektion dort. Und sobald es ihm besser geht, wird er wieder nach Hause gehen. Er sagt momentan im Krankenhaus nicht Aufwiedersehen."

Im September 2021 wurde Pelé ein Tumor am Dickdarm entfernt. In der Remissionsphase, in der der Krebs zurückgeht und dann nicht mehr nachweisbar ist, sei er zwar nicht. Doch passe er in Absprache mit den Ärzten seine Medikamente an, um weite gegen seine Erkrankung anzukämpfen, sagte seine Tochter Flavia. Sie nannte es unfair, dass die Menschen davon sprächen, ihr Vater liege im Sterben und sei auf der Palliativstation. "Leute, das stimmt nicht. Glaubt uns", sagte Flavia: "Er liegt nicht auf der Intensivstation, er ist in einem normalen Schlafzimmer. Er ist nicht in Gefahr, er ist in Behandlung."

Anzeige

Die Zeitung Folha de S.Paulo hatte am Samstag berichtet, dass Pelés Chemotherapie bei ihm nicht anschlage. Die Ärzte hätten sich daher entschieden, ihn auf die Palliativstation zu verlegen. Bestätigen konnte die Nachrichtenagentur AP diese Information nicht. Pelé ist dreifacher Fußball-Weltmeister. Er ist der erfolgreichste Torschütze der brasilianischen Fußball-Nationalmannschaft aller Zeiten - er erzielte 77 Tore.

Anzeige: Erlebe die gesamte Bundesliga mit WOW und DAZN zum Vorteilspreis