06. April 2020 / 18:11 Uhr

Fanclub-Aktion: Veilchen-Power verzichtet auf Rückerstattung

Fanclub-Aktion: Veilchen-Power verzichtet auf Rückerstattung

Jan-Philipp Brömsen
Göttinger Tageblatt
Fanclub-Aktion: Veilchen-Power verzichtet auf Rückerstattung
Fanclub-Aktion: Veilchen-Power verzichtet auf Rückerstattung © Pförtner
Anzeige

Während der Corona-Pandemie muss auch der Basketball-Bundesligist BG Göttingen Einsparungen vornehmen. So arbeiten die Mitarbeiter der Geschäftsstelle in Kurzarbeit. Der Fanclub Veilchen-Power hat sich in schweren Zeiten einige Maßnahmen zur möglichen finanziellen Entlastung des Lieblingsklubs überlegt – mit Erfolg.

Anzeige
Anzeige

„Wir wollen der BG helfen und vor allem einen Überblick geben, wie viele Erstattungen von Dauerkarten auf sie zukommen“, sagt Sabine Klar, Kassenwartin des Fanclubs Veilchen-Power. Auf der Internetseite des Klubs wird die Aktion erläutert. Ihr gehe es darum, das Team nicht nur bei den Spielen in der Bundesliga zu unterstützen, sondern auch in schweren Zeiten, sagt Klar – durch Solidarität.

Rund 30 Dauerkarten zugesagt

„Die Leute sollen durch unsere Aktion darüber nachdenken, ob sie für die Dauerkarten eine Entschädigung fordern. Zudem fragen wir ab, wer auch in der kommendem Saison wieder eine Dauerkarte abnimmt“, sagt Klar. Viele Fans haben laut Klar bereits auf eine Rückerstattung verzichtet. Die Lage sei weiterhin unklar: Wird die Saison zu Ende gespielt oder nicht? „Wir wollen andere motivieren, die BG in diesen Zeiten noch mehr zu unterstützen“, betont die Fanclub-Kassiererin. Rund 30 Dauerkarten wurden bereits für die kommende Serie zugesagt. „Es kommen täglich neue Mails, in denen mit kleinen Spenden Unterstützung zugesagt wird. Das läuft bisher ganz gut“, betont Klar.

Auf der Homepage werden die Namen entsprechend in einer Tabelle veröffentlicht. Neben der Solidarität der Anhänger hofft der Göttinger Fanclub, dass auch die Gönner und Sponsoren der BG Göttingen auf einen Teil ihrer Forderungen verzichten und die Bundesligabasketballer auch in der kommenden Saison unterstützen. Dabei sollen schon einige Sponsoren ihre Zusage für die nächste Saison gegeben haben. „Wir gehen allerdings nicht aktiv auf die Sponsoren zu. Wichtig sind auch die kleinen Spenden, die wir erhalten. Privatpersonen haben schon bis zu 200 Euro gezahlt“, lobt Klar.

Verein auf soliden Füßen

Das Roijakkers-Team hat in der laufenden BBL-Saison noch vier Partien auszutragen. Klar ist skeptisch, ob die Spiele tatsächlich stattfinden: „Es wäre natürlich schön, wenn die Saison noch zu Ende gespielt werden könnte. Derzeit ist aber alles sehr schwer einzuschätzen“, betont sie. Dabei hofft Klar, dass die Gelder vom Anbieter Magenta TV den Göttingern erhalten bleiben. Furcht, dass die Corona-Krise massiven Einfluss auf die wirtschaftliche Lage der Veilchen hat, hat Klar in jedem Fall. Allerdings sei BG-Geschäftsführer Frank Meinersthagen genau der richtige Mann, er habe den Verein auf solide Füße gestellt.