15. November 2020 / 13:08 Uhr

Fans unterstützten die BG Göttingen mit dem Kauf von mehr als 400 Geisterspieltickets

Fans unterstützten die BG Göttingen mit dem Kauf von mehr als 400 Geisterspieltickets

Kathrin Lienig
Göttinger Tageblatt
Hier hat Dennis Schröder noch gut Lachen. Lange Zeit waren seine Braunschweiger auf Kurs „Auswärtssieg“.
Hier hat Dennis Schröder noch gut Lachen. Lange Zeit waren seine Braunschweiger auf Kurs „Auswärtssieg“. © Swen Pförtner
Anzeige

Das Maskottchen Zuffi war da, NBA-Spieler Dennis Schröder auch. Alle Beteiligten haben versucht, so viel Normalität wie nur möglich zu bieten. Aber ein Basketball-Bundesligaspiel der BG Göttingen in einer Halle ohne Zuschauer ist einfach nicht normal.

Anzeige

So viel Normalität wie möglich, vieles schien zu laufen wie immer. Aber längst nicht alles. Ein Bundesliga-Basketballspiel ohne Fans bedeutet: Kein vollgeparkter Schützenplatz, kein Bratwurstduft vor der Halle, statt der lila Wand auf der Stehtribüne ein großes Let’s-go-BG-Banner mit vielen Fan-Fotos, Trommeln und Gesänge – Fehlanzeige. Wer dachte, sich schon während des Münchener Finalturniers im Juni und der Pokalspiele in Vechta vor dem Fernseher an diese Atmosphäre gewöhnt zu haben, lasse sich gesagt sein: Ein Basketballspiel live, aber ohne Zuschauer in der Halle zu sehen, ist noch schlimmer.

Anzeige

Beim Aufwärmen flog der Werbezeppelin durch die Halle, Maskottchen Zuffi war, wie immer, gut gelaunt. Und als es an der Zeit war, die Mannschaften vorzustellen, gingen das Hallenlicht aus und die Strahler mit lilafarbenem Licht sowie die Nebelmaschine an. Hallensprecher Nils Leunig gab alles beim Einlaufen der Spieler, bekam aber keine Spielernamen von den Fans entgegen geschrien. „Das war schon ein komisches Gefühl“, sagte er anschließend.

Highlights: BG Göttingen - Basketball Löwen Braunschweig

Dennis Schröder hält es nicht auf dem Sitz

Den einzigen Stehplatz in der Halle hatte Braunschweigs Alleingesellschafter Dennis Schröder. Der NBA-Profi von Oklahoma City Thunder kam mit zwei Begleitern Mitte des zweiten Viertels durch den Hintereingang und suchte sich sofort einen Platz auf der Nordtribüne. Ihn hielt es allerdings nicht lange auf der Bank. Dass ihn sein Mund-Nasen-Schutz störte, war schnell zu sehen, ständig schob er ihn hoch und runter – vor allem dann, wenn er die Braunschweiger Mannschaft gestenreich dirigierte, einige Spieler direkt ansprach oder auch Kommentare zu den Schiedsrichtern abgab – vorzugsweise in englischer Sprache. Zeitweise entstand der Eindruck, dass die Spieler mehr zu ihm als zu ihrem Headcoach Pete Strobl blickten, der genau gegenüber von Schröder stand.

BG Göttingen - Basketball Löwen Braunschweig (Saison 2020/21)

14.11.2020, Basketball-Bundesliga easyCredit-BBL, Saison 2020 / 2021, Hauptrunde, 2. Spieltag, BG Göttingen - Löwen Braunschweig. Göttingens Spieler klatschen nach Spielende. Foto: Swen Pförtner Zur Galerie
14.11.2020, Basketball-Bundesliga easyCredit-BBL, Saison 2020 / 2021, Hauptrunde, 2. Spieltag, BG Göttingen - Löwen Braunschweig. Göttingens Spieler klatschen nach Spielende. Foto: Swen Pförtner ©

Während der gebürtige Braunschweiger das Privileg genoss, die Begegnung live anschauen zu können, waren die Fans auf die MagentaSport-Übertragung, den SPORTBUZZER-Liveticker oder die Social-Media-Posts der BG Göttingen angewiesen. Viele von ihnen hatten ein „Geisterspielticket“ erworben, das die BG Göttingen in fünf Preiskategorien angeboten hatte. „Es sind mehr als 400 von diesen Tickets verkauft worden – in allen Preisklassen“, freute sich BG-Geschäftsführer Frank Meinertshagen über die Unterstützung der Veilchen-Fans. Ein Kassensturz folgt Anfang der Woche. Einige Anhänger hatten im Vorfeld schon auf Facebook gepostet, dass sie ein solches Ticket gekauft hatten. „Dann gebt mal Gas heute Abend, ich habe schließlich für meinen Platz auf dem Sofa Eintritt bezahlt“, schrieb beispielsweise Ringo Renner in seinem mit „Zwinker-Emojis“ versehenen Post.

Roijakkers kauft Geisterspielticket für Winkler

Teamassistent Kai Winkler hätte ja eigentlich gar kein Heimspiel-Ticket gebraucht. Für die Partien in der Sparkassen-Arena hilft er der Mannschaft noch immer – natürlich auch gegen Braunschweig. Der 51-Jährige war aber auch Besitzer eines solchen Tickets der Kategorie „Topscorer“ – gekauft hatte es ihm ein alter Bekannter. Der ehemalige BG-Headcoach Johan Roijakkers hat als Veilchen-Unterstützer Winklers Namen auf dieses Ticket setzen lassen und ihm gleich noch drei Sitznachbarn besorgt. „Es ist wirklich schlimm für alle. Ich hoffe auf eine volle Sparkassen-Arena mit hundert Prozent Fans, wenn ich zurückkomme“, äußerte sich der Niederländer. Ende Januar wird er – nach derzeitigem Spielplan – mit Brose Bamberg an seine alte Wirkungsstätte zurückkehren.

Alle Spiele der BBL live bei MagentaSport