30. April 2021 / 18:32 Uhr

Fans zur Glasner-Diskussion in Wolfsburg: "Ich sehe den Trainer nicht in der Pflicht"

Fans zur Glasner-Diskussion in Wolfsburg: "Ich sehe den Trainer nicht in der Pflicht"

Marcel Westermann
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung
Zweibester Punkteschnitt beim VfL: Wolfsburg-Coach Oliver Glasner.
Zweibester Punkteschnitt beim VfL: Wolfsburg-Coach Oliver Glasner. © Swen Pförtner/dpa
Anzeige

Die Diskussion um Oliver Glasner, Coach des VfL Wolfsburg, reißt nicht ab. Das bekommen auch die Fans mit, die sich vor allem Ruhe im Saisonendspurt wünschen.

Anzeige

Es ist DAS Thema in diesen Tagen, wenn es um den VfL Wolfsburg geht: die Zukunft von Trainer Oliver Glasner. Nach wie vor ist ungeklärt, wie es nach dem Saisonende mit dem Österreicher (Vertrag bis 2022) weitergeht. Auch die Fans des Fußball-Bundesligisten machen sich Gedanken darüber, mit welchem Coach es in die kommende Spielzeit geht - aber am wichtigsten ist, dass im Saisonendspurt schnell Ruhe einkehrt.

Anzeige

Bis Mitte Mai soll der Österreicher seine Ausstiegsklausel ziehen können. Tut er es nicht, könnte sich der VfL trotzdem spätestens im Sommer vom Coach trennen. Denn dass sein fehlendes Bekenntnis zu einer Zukunft in Wolfsburg bei Manager Jörg Schmadtke und dem stets um Ausgleich bemühten Sportdirektor Marcel Schäfer für Riesen-Unmut sorgt, ist rund um den VfL längst ein offenes Geheimnis.

Mehr zum VfL Wolfsburg

Rausschmiss oder vorzeitige Vertragsauflösung stehen im Raum. Zudem wird im Umfeld von Eintracht Frankfurt Glasner als heißester Kandidat für die Nachfolge von Adi Hütter (geht zu Borussia Mönchengladbach) gehandelt. Die Hessen sollen mit Markus Krösche nun einen neuen Sportdirektor und damit einen Nachfolger für Fredi Bobic gefunden haben. Möglich, dass die Trainerfindung dort also jetzt an Fahrt aufnimmt. Sicher ist nach SPORTBUZZER-Infos: Gegen Union und auch in den letzten beiden darauffolgenden Spielen sitzt Glasner beim VfL auf der Bank. Alles andere würde im Saisonendspurt noch mehr Unruhe in den Verein bringen, der als Tabellendritter um die Champions-Teilnahme in der kommenden Saison kämpft - dass die gelingt, darauf hoffen auch die Fans.



Lars „Lenny Nero“ Vollmering (VfL-Fan-Blogger und Buchautor): "Ich wundere mich stark, welche Wellen dieses Thema schlägt und wie es in der Öffentlichkeit kolpotiert wird. Wenn es nach einem Großteil der Medien gegangen wäre, wäre Oliver Glasner schon im November weg gewesen. Ich würde mich nicht wundern, wenn es dieses Mal wieder nur Lärm um nichts ist. Ich sehe den Trainer nicht in der Pflicht, sich hinzustellen, und zu sagen, was ohnehin in seinem Vertrag steht. Wenn er tatsächlich eine Ausstiegsklausel hat, wäre es vollkommen legitim, wenn er diese zieht, auch wenn ich es mir persönlich anders wünschen würde. Denn ein Trainerwechsel wäre für den VfL fatal, jetzt, wo endlich wieder Kontinuität herrscht und der Verein erfolgreich ist. Ich kann aber nicht erkennen, dass sich der Trainer falsch verhält."

Michael Böttcher (seit 1994 Mitglied des ältesten VfL-Fanklubs „Schlemmerbrüder“): "Gerade in der Endphase einer Saison bringt eine solche Trainerdiskussion nur unnötig Unruhe rein. Und an den Spielern geht das wahrscheinlich auch nicht spurlos vorbei. Meiner Meinung nach muss der Trainer nicht der beste Freund des Managers sein, der Erfolg sollte im Vordergrund stehen. Und den hat der VfL im Moment. Ich finde, Oliver Glasner sollte nicht rumeiern, sondern klar Stellung beziehen und sagen, was Sache ist - egal, ob er bleibt oder geht. Und ich würde mich freuen, wenn er Trainer bleiben würde, weil er die Mannschaft gut kennt und sie auch gemeinsam mit den Verantwortlichen zusammengestellt hat."

Lothar Hilmer (Vorsitzender der „Aller-Ohre-Wölfe“): "Was momentan in der Bundesliga abläuft, ist eine Katastrophe. Ich habe immer gedacht, die Trainer sind Vorbilder für die Spieler, aber auch von denen halten gerade einige ihre Verträge nicht ein. Ich fände es drei Tage vor Schluss wichtig, dass beim VfL alle mit offenen Karten spielen. Denn diese Ungewissheit spüren die Spieler auch. Ich würde mir wünschen, dass Oliver Glasner Trainer bleibt. Seine Arbeit hier ist ja nicht schlecht. In der vergangenen Saison haben wir es in die Europa-League-Quali geschafft, diesmal können wir in die Champions League kommen. Was will er also mehr, er hat doch hier Erfolg?!"

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!