21. November 2019 / 15:45 Uhr

Fanshop von Lok Leipzig: Unbekannte bedrohen Mitarbeiterin

Fanshop von Lok Leipzig: Unbekannte bedrohen Mitarbeiterin

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mittlerweile ist vor dem Lok-Fanshop in der Schloßgasse wieder alles in Ordnung gebracht.
Mittlerweile ist vor dem Lok-Fanshop in der Schloßgasse wieder alles in Ordnung gebracht. © André Kempner
Anzeige

Unbekannte haben vergangene Woche eine Fanshop-Mitarbeiterin von Lok Leipzig bedroht, heißt es von Vereinsseite. Der Übergriff ist der Höhepunkt einer Reihe von Vorfällen rund um die Filiale.

Anzeige
Anzeige

Leipzig. ​Nachdem drei Unbekannte vergangenen Donnerstag eine Mitarbeiterin im Fanshop von Lok Leipzig bedroht haben sollen, hat der Verein Anzeige erstattet. Die Frau hatte die drei Männer dabei erwischt, wie sie im Laden Sticker klebten und wurde daraufhin von ihnen beleidigt. Als die Männer die Überwachungskamera entdeckten, ergriffen sie die Flucht. So schildert es Lok-Präsident Thomas Löwe auf Anfrage der LVZ. Den Vorfall öffentlich gemacht hatte zuvor die Bild-Zeitung.

Vorfälle rund um den Fanshop von Lok häufen sich

In den vergangenen Wochen häuften sich bereits Sachbeschädigungen rund um die Immobilie in der Schloßgasse, heißt es von Seiten des Vereins. Bereits Anfang Oktober brachen Unbekannte in den Fanshop ein, beschädigten das Mobiliar und stahlen mehrere Wertgegenstände – darunter einen Laptop. Den Sachschaden beziffert Lok auf insgesamt 5000 Euro.

Mehr zu Lok Leipzig

„Unser Fanshop wird seit einiger Zeit terrorisiert – zuerst mit Graffitis und später durch Einbruch. Jetzt ist es nunmehr zu verbalen Drohungen gegenüber einer Angestellten gekommen“, sagt Löwe. „Es muss unter allen Umständen verhindert werden, dass jemand tätlich angegriffen wird.“ Deshalb habe man sich nun entschieden, mit den Vorfällen an die Öffentlichkeit zu gehen. Bei Lok vermutet man die Angreifer aus der linksextremen Szene. Darauf deuteten die im Fanshop angebrachten Sticker hin, so Löwe weiter.

Die Polizei Leipzig konnte zu den Vorfällen indes noch keine Aussagen treffen. Sie hatte erst am Donnerstagvormittag von ihnen erfahren, wie ein Polizeisprecher der LVZ mitteilte. Ob der Einbruch vom Oktober mit den Geschehnissen vergangene Woche in Verbindung steht, sei zum jetzigen Zeitpunkt rein spekulativ. hem

Hier #GABFAF-Supporter werden

Der Amateurfußball braucht dringend Hilfe! #GABFAF setzt sich bei Verbänden, Politikern und Sponsoren für die Amateurklubs ein. Für vernünftige Duschen, Umkleiden, Plätze, Flutlicht. Für mehr Respekt. Trage Dich hier kostenlos ein, wenn Du dieses Anliegen unterstützt. Du bekommst unseren exklusiven Newsletter und hast jeden Monat die Chance auf 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein.

ANZEIGE: 50% auf alle JAKO Artikel! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN