04. Mai 2022 / 11:54 Uhr

Fanverfehlungen: DFB-Sportgericht sanktioniert Dynamo Dresden

Fanverfehlungen: DFB-Sportgericht sanktioniert Dynamo Dresden

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
urn_binary_dpa_com_20090101_220312-921-006461-FILED
Die Fans von Dynamo Dresden zündeten während der Partie gegen den FC St. Pauli Pyro. © dpa
Anzeige

Dynamo Dresden wird vom DFB wieder zur Kasse gebeten. Grund: Eine Auswärtsfahrt und ein Heimspiel.

Dresden. Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Fußball-Zweitligist Dynamo Dresden am Mittwoch wegen des unsportlichen Verhaltens seiner Fans mit einer Geldstrafe in Höhe von insgesamt 17.250 Euro belegt. Die Geldstrafe bezieht sich auf Vorkommnisse beim Auswärtsspiel gegen Holstein Kiel (1:2) am 5. November 2021 sowie dem Heimspiel am 12. März 2022 gegen den FC St. Pauli (1:1).

Anzeige

Eigentlich hätte der DFB-Kontrollausschuss gemäß Strafzumessungsleitfaden sogar eine Geldstrafe in Höhe von 23 000 Euro beim DFB-Sportgericht beantragen müssen. Aufgrund der finanziellen Einbußen, die den Vereinen während der laufenden Saison durch die coronabedingt verringerten Zuschauerkapazitäten entstanden sind, gewährt das DFB-Sportgericht momentan eine Strafminderung von 25 Prozent.