25. Februar 2021 / 14:26 Uhr

Fast alle dabei: RB Leipzigs Personal-Update vor dem Duell mit Mönchengladbach

Fast alle dabei: RB Leipzigs Personal-Update vor dem Duell mit Mönchengladbach

Elena Boshkovska
Leipziger Volkszeitung
MOENCHENGLADBACH, GERMANY - OCTOBER 31: Leipzig's Marcel Sabitzer (L) and Leipzig's Emil Forsberg (R) in action with Moenchengladbach's Valentino Lazaro (C) during the Bundesliga match between Borussia Moenchengladbach and RB Leipzig at Borussia-Park on October 31, 2020  in Moenchengladbach, Germany.  (Photo by Sascha Steinbach - Pool/Getty Images)
Nach längerer Verletzungspause ist RB Leipzigs Emil Forsberg wieder im Kader. © 2020 Getty Images
Anzeige

Pünktlich vor dem Top-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach verkündet Trainer Julian Nagelsmann gute Nachrichten: Bei RB Leipzig sind fast alle Akteure wieder gesund und können antreten. Auch Emil Forsberg gehört dazu.

Anzeige

Leipzig. Endlich kann sich RB Leipzigs Trainer Julian Nagelsmann beim Personal-Update kurz fassen. Die freudige Nachricht: Der Coach der Messestädter kann auf alle seine Schützlinge – ausgenommen der beiden Langzeitverletzten Laimer und Szoboszlai – zurückgreifen. Borussia Mönchengladbach gastiert am Samstag (18.30 Uhr/Sky) in der Red-Bull-Arena. Das Team von Trainer Marco Rose muss auf drei Akteure verzichten: Ramy Bensebaini, Christoph Kramer und Jonas Hofmann haben im Spiel gegen Manchester City am Mittwoch verletzt. Auf eine etwaige Schwäche des Gegners will sich Nagelsmann allerdings nicht verlassen.

Anzeige

Forsberg wieder im Training und schmerzfrei

Da passt es bestens, dass sich das Lazarett gelichtet hat. „Auch Emil Forsberg hat wieder trainiert, war sogar beim Elf-gegen-Elf dabei und schmerzfrei“, so der Bullen-Coach bei der Pressekonferenz vor dem Spiel gegen Gladbach. Auch die Spieler, die zuletzt angeschlagen waren, seien wieder einsatzbereit. „Ich bin ganz guter Dinge bei allen, also Kevin Kampl, Dayot Upamecano und auch bei Emil Forsberg und Benjamin Henrichs, dass sie alle zur Verfügung stehen können“, so Nagelsmann.

Mehr zu RB Leipzig

Ob die Akteure, die in den vergangenen Partien nicht auflaufen konnten, nun gegen Gladbach in der Startelf stehen, konnte der Trainer nicht hundertprozentig sagen. „Die Entscheidung, wie es am Samstagabend aussieht, habe ich noch nicht getroffen. Natürlich bewerte ich die Spielleistung, die wir zuletzt gegen Hertha geliefert haben. Das war kein überragendes Spiel, sondern eher effizient.“ Das Spiel im Berliner Olympiastadion gewannen die Roten Bullen bekanntlich mit 3:0. „Natürlich war der Eine oder der Andere dabei, der sich sehr gut eingespielt hat. Aber sicherlich waren auch Einige dabei, die nicht so performt haben, dass man sie spielen lassen muss.“



Über einen eventuellen Einsatz von Forsberg will Nagelsmann noch nachdenken, „weil er ja auch etwas länger ausgefallen war“. „Bei Kevin Kampl und bei Upamecano war es keine dramatisch lange Ausfallzeit. Das sind zudem Spieler, die bei mir und im Team ein gewisses Standing haben, gewisse Leistungen in den vergangenen Jahre abgerufen haben und sich das Standing erarbeitet. Demnach spricht es grundsätzlich immer für Spieler mit viel Erfahrung sie reinzubringen. Aber ich bewerte auch die Trainingsleistung und bis jetzt habe ich mich noch nicht entschieden, wer am Samstag spielt“, so der Trainer. Dennoch bestehe durchaus die Möglichkeit, dass alle drei zum Einsatz kommen – ob sie nun von Anfang an spielen oder eingewechselt werden.

Zu den Langzeitverletzten Konrad Laimer und Dominik Szoboszlai gab es vom Trainer keine weiteren Neuigkeiten.