31. August 2020 / 16:02 Uhr

Kreisoberliga Havelland: Fast alle Favoriten setzen sich zum Auftakt durch

Kreisoberliga Havelland: Fast alle Favoriten setzen sich zum Auftakt durch

Axel Eifert
Märkische Allgemeine Zeitung
Borussia Brandenburg (in Weiß) belagerte zwar im Eröffnungsspiel das Fohrder Tor, aber am Ende trennten sich beide Teams torlos 0:0.
Borussia Brandenburg (in Weiß) belagerte zwar im Eröffnungsspiel das Fohrder Tor, aber am Ende trennten sich beide Teams torlos 0:0.
Anzeige

Kreisoberliga Havelland: RSV Eintracht 1949 U23 erster Tabellenführer - Für alle drei Aufsteiger gibt es am ersten Spieltag nichts zu holen.

Anzeige

Die großen Überraschungen blieben zum Auftakt in der Fußball-Kreisoberliga Havelland aus.

Anzeige

Germania 90 Berge – RSV Eintracht 1949 U23 0:4 (0:3). Tore: 0:1 Olff (17.), 0:2 Schüttler (38.), 0:3 Mautsch (40.), 0:4 Olff (52.). Die favorisierten Gäste wurde ihrer Rolle auswärts in Berge gerecht. Die hoch stehenden Gastgeber versuchten es, der Eintracht-Elf so schwer wie möglich zu machen. Aber unter dem ständigen Druck unterliefen den Gastgebern dann doch die Fehler, die zu den Treffern für die RSV-Reserve führten. Eine gute Einzelleistung von Lukas Olff brachte das 1:0, in der Phase vor der Pause sorgten die Gäste mit zwei weiteren Toren schon für klare Verhältnisse. Die Berger waren zwischenzeitlich mit einigen Freistößen in Strafraumnähe gefährlich. Nach dem Wechsel fiel dann noch ein Treffer zum 4:0-Endstand für den ersten Tabellenführer.

SpG Ziesar/Glienecke – FSV Babelsberg 74 II 4:1 (1:1). Tore: 1:0 Hottenrott (39.), 1:1 Hoffmann (42.), 2:1 Rosenthal (59.), 3:1 Meyer (75.), 4:1 Bathge (80., Foulstrafstoß). In einem gutklassigen Spiel gewannen die Gastgeber nicht unverdient. In Hälfte eins hielt der Aufsteiger aus Potsdam taktisch und spielerisch aber sehr gut dagegen. Nach dem 1:0 für Ziesar und dem Ausgleich im Gegenzug per direkt verwandelter Ecke wäre eine knappe Pausenführung für die Gäste möglich gewesen. Nach dem Wechsel wurden die Platzherren stärker. Mit dem Treffer zum 2:1 war der Bann gebrochen und danach kam Ziesar noch zu zwei weiteren Treffern.

In Bildern: Alemania Fohrde und Borussia Brandenburg trennen sich torlos.

Alemania Fohrde und Borussia Brandenburg trennen sich torlos. Zur Galerie
Alemania Fohrde und Borussia Brandenburg trennen sich torlos. © Kevin Päplow

FC Deetz – Empor Schenkenberg 1:3 (0:2). Tore: 0:1 Schilling (8.), 0:2 Blankenburg (45.), 0:3 R. Görisch (64., Foulstrafstoß), 1:3 Meyer (90.+5). In dem Derby war die Zuschauerzahl auf 400 begrenzt, ansonsten wären es noch deutlich mehr geworden. Die erste Hälfte auf dem kleinen Platz in Deetz war chancenarm, die favorisierten Gäste waren aber sehr effizient bei ihren Möglichkeiten und gingen so mit eine 2:0-Führung in die Pause. Beide Seiten waren über viele unglückliche Schiedsrichterentscheidungen verärgert. Ein Elfmeter für Schenkenberg führte zum 3:0 und zur Spielentscheidung. Deetz kam erst in der Nachspielzeit zum Ehrentreffer.

Borussia Brandenburg – Alemania Fohrde 0:0. Ein leistungsgerechtes Ergebnis gab es vor 150 Fans beim Eröffnungsspiel in Brandenburg. „Damit sind wir mehr als zufrieden“, sagte Fohrdes Trainer Bernd Woitzik. Die Gastgeber machten auf dem kleinen Kunstrasenplatz zwar das Spiel, bissen sich aber an der Abwehr der Gäste die Zähne aus. Und kamen sie doch einmal durch, verhinderte der starke Keeper Alexander Gentz den Torerfolg. In der letzten Minute hätten die Fohrder bei einer guten Chance den Spielverlauf fast auf den Kopf gestellt.


Die Mannschaft des Tages.
Die Mannschaft des Tages. ©

Eintracht Friesack - SG Saarmund 3:1 (1:1). Tore: 0:1 Gillmeister (24.), 1:1 Kurtz (37.), 2:1 Müller (51.), 3:1 Habib (80.). In Hälfte eins hatten die Gäste mehr vom Spiel und gingen auch verdient in Führung. Der Ausgleich kurz vor Pause für Friesack war mehr als schmeichelhaft. Nach dem Wechsel änderte sich aber das Bild. Die Gastgeber agierten in der Offensive nun deutlich griffiger und zwingender. Saarmund hatte kaum noch Möglichkeiten. Philipp Müller und Sharo Habib bescherten den Fliederstädter mit ihren Toren den verdienten Sieg.

SV Roskow – Fortuna Babelsberg II 2:2 (0:0). Tore: 0:1 Görner (50.), 1:1 Henkel (73., Foulstrafstoß), 1:2 Madzic (75.), 2:2 Heppner (83.). In Hälfte eins gab es auf beiden Seiten kaum Torchancen. Nach dem Wechsel versuchten die Roskower mehr im Spiel nach vorn. Doch zweimal gingen die Gäste in Führung. Die Gastgeber kamen jeweils zum Ausgleich. Beim Remis blieb es bis zum Schluss.

Kreisoberliga Havelland: FSV Brück 1922 schlägt zum Saisonauftakt Stahl Brandenburg II mit 3:1.

Die Brücker Gastgeber (in Schwarz) entschieden die Heimpartie durch zwei verwandelte Freistöße in Hälfte zwei. Zur Galerie
Die Brücker Gastgeber (in Schwarz) entschieden die Heimpartie durch zwei verwandelte Freistöße in Hälfte zwei. © Jörgen Heller

FSV Brück – Stahl Brandenburg II 3:1 (1:0). Tore: 1:0 Schierborn (15.), 2:0 Pagel (53.), 2:1 Leffs (70.), 3:1 Pagel (80.). In der abwechslungsreichen Partie hatten beide Teams ihre Chancen und erzielten aus em Spiel heraus auch jeweils ein Tor. Den Ausschlag zu Gunsten von Brück gab deren ehemaliger A-Juniorenspieler Lance Pagel, dessen zwei Freistoßtore letztlich entscheidend waren.

SV Dallgow 47 – Blau-Weiß Damsdorf 5:3 (2:2). Tore: 1:0 Krücken (21.), 1:1 Karuse (25.), 1:2 Jäger (32.), 2:2, 3:2 Rundau (45., Foulstrafstoß, 53.), 3:3 Muche (56.), 4:3 May (58.), 5:3 Rundau (90.).In der Offensive boten die Dallgower eine starke Leistung und konnten sich in Hälfte zwei dann nochmal steigern. In der Defensive verteilte das junge Gastgeberteam dagegen zu viele Geschenken gegen einen sich gut präsentierenden Aufsteiger aus Damsdorf. „Sie werden meiner Meinung nach nichts dem Abstieg zu tun bekommen. Andererseits bin ich stolz auf meine Mannschaft, wie sie nach den Gegentoren immer wieder zurückgekommen ist“, sagte Dallgows Trainer Roland Voigt.