22. Januar 2021 / 18:32 Uhr

Fast eine Eins für Angelino: Diese Noten bekommen RB Leipzigs Profis für die Hinrunde

Fast eine Eins für Angelino: Diese Noten bekommen RB Leipzigs Profis für die Hinrunde

Guido Schäfer
Leipziger Volkszeitung
Die Bestnote für Angelino dürfte niemanden wundern.
Die Bestnote für Angelino dürfte niemanden wundern. © Getty Images
Anzeige

Die erste Saisonhälfte ist gespielt. Bevor es am Samstag direkt mit der zweiten losgeht, ist es Zeit für ein kurzes Resümee. Und vor allem für eine Einzelkritik. Guido Schäfer, hat die Leistung von RB Leipzig in den vergangenen 17 Bundesliga-Partien unter die Lupe genommen und Noten verteilt. Für zwei Kicker gibt es beinahe eine Eins.

Anzeige

Leipzig. Erster Bayern-Verfolger, 35 Punkte, 29:14 Tore, die beste Abwehr der Bundesliga: Es gibt Vieles, was sich über die Hinrunde von RB Leipzig sagen lässt. Mit dem 1:0-Erfolg gegen Union Berlin am Mittwochabend endete diese. „Wir könnten fünf Punkte mehr haben. Ich versuche ja immer, das realistisch zu sehen. Und die Spiele gegen Köln und Wolfsburg sind Punkte, die uns fehlen,“ sagte Coach Julian Nagelsmann in dieser Woche rückblickend. Mit Emil Forsberg sieht das einer seiner Besten etwas anders: "Auf die Hinrunde können wir schon einmal stolz sein."

Anzeige

SPORTBUZZER-Reporter Guido Schäfer hat jede der 17 Liga-Partien gesehen, auf das große Ganze und die kleinen Details stets ein wachsames Auge geworfen. Wo liegen Stärken wo Schwächen? Wer muss zulegen, wer einfach so weitermachen? Die Hinrunden-Noten für die RB-Elf geben Aufschluss darüber.

DURCHKLICKEN: Das sind Guido Schäfers Hinrunden-Noten

(1) Peter Gulacsi: Ein Klasse-Keeper rettet seinem Team Punkte und Siege. Das hat der ungarische Stoiker getan. Gehört auch fußballerisch in Europa zu den Besten seiner Zunft. Note 1,5. Zur Galerie
(1) Peter Gulacsi: Ein Klasse-Keeper rettet seinem Team Punkte und Siege. Das hat der ungarische Stoiker getan. Gehört auch fußballerisch in Europa zu den Besten seiner Zunft. Note 1,5. ©

Zeit, um die Hinrunde ausgiebig Revue passieren zu lassen bleibt den Roten Bullen im Übrigen nicht. Die Pause zwischen Hin- und Rückrunde beträgt exakt zwei Tage. Denn bereits am Samstag sind die Messestädter wieder gefordert, starten beim 1. FSV Mainz 05 (Anpfiff 15.30 Uhr) in die zweite Saisonhälfte.