10. April 2022 / 20:24 Uhr

Fast zweistellig: TSV Ahnsen erlebt gegen den SV Sachsenhagen ein Heimdebakel

Fast zweistellig: TSV Ahnsen erlebt gegen den SV Sachsenhagen ein Heimdebakel

Claus-Dieter Luchs
Schaumburger Ztg. / Schaumburger Nachrichten
x-KLSportbuzer
Der Extener Torwart Sebastian Steinke hält gegen Belmin Bikic. Am Ende muss sich sein Team trotzdem mit 0:4 geschlagen geben. © Daniel Kultau
Anzeige

Der erhoffte Trainer-Effekt ist beim Fußball-Kreisligisten TSV Eintracht Exten ausgeblieben. Die Mannschaft von Neu-Coach Michael Treichel musste sich dem FC Stadthagen mit 0:4 geschlagen geben.

TSV Ahnsen – SV Victoria Sachsenhagen 1:9. „Die zweite Halbzeit war der TSV nicht auf dem Platz. Für den Gast war es dann nur noch ein Trainingsspiel“, berichtete der Ahnser Pressesprecher nach dem Heimdebakel. In der Begegnung hatte der Gastgeber im ersten Spielabschnitt leichte spielerische Vorteile, zwingende Tormöglichkeiten erspielte er sich jedoch nicht. Mit dem ersten Torschuss, einem von Tim Hensel direkt verwandelten Freistoß aus spitzem Winkel, ging der Gast zur Pause mit 1:0 in Führung (41.). In einer äußerst einseitigen zweiten Halbzeit erzielte erneutHensel das 0:2 (48.). Nach einem schnellen Konterangriff war Julian Zisting nur zwei Minuten später zum 0:3 erfolgreich. Wiederum nur 120 Sekunden später fiel durch Till Bohnhorst das 0:4. Erst nach dem 0:5 durch Lukas Fischbeck (62.) erzielte Jan-Hendrik Ebeling den Ahnser Ehrentreffer (67.). Laurent Grobis stellte nur zwei Minuten später den alten Abstand wieder her. Mit einem Schlenzer ins lange Eck baute Hensel die Sachsenhäger Führung auf 7:1 aus (75.). Nach einem Foul an Fischbeck verwandelte Till Bohnhorst den fälligen Strafstoß zum 1:8 (83.). Drei Minuten vor dem Abpfiff stellte Nico Gutzeit den 1:9-Endstand her.

Anzeige

SG Liekwegen/Sülbeck/Südhorsten – SV Engern 0:2. Mittelfeldgeplänkel kennzeichnete eine schwache Begegnung ohne jegliche spielerische Höhepunkte. Nach einem Pass in die Schnittstelle nahm der Engeraner Christopher Hope den Ball an. Er lief einige Schritte auf das Tor der SG zu und schoss das Leder unhaltbar zum 0:1 in die Maschen (10.). Per Foulelfmeter war Oliver Watermann noch vor dem Pausenpfiff zum 0:2-Endstand erfolgreich (42.). Der Gastgeber ließ nach dem Seitenwechsel jegliches Aufbäumen gegen die drohende Niederlage vermissen und erspielte sich keine einzige zwingende Tormöglichkeit.

Mehr zum Schaumburger Sport

TuS Niedernwöhren – SV Obernkirchen 5:2. Eine kämpferisch starke Leistung boten die spielbestimmenden Hausherren vom Anpfiff an. Mit einem unhaltbaren Freistoß in den Winkel erzielte Tim-Alexander Nimptschke bereits in der vierten Minute die frühe 1:0-Führung. Nach einem Pass von Nimptschke in den Strafraum brauchte Marvin Daus nur noch den Fuß hinhalten, um das Leder zum 2:0 über die Linie zu drücken (34.). Nach einer Ecke legte Nico Rüffer den Ball Marvin Daus auf, der mit einem trockenen Schuss den 3:0-Halbzeitstand erzielte (36.). Nach einer unübersichtlichen Situation im Niedernwöhrener Strafraum unterlief Rüffer nach der Halbzeit ein Eigentor zum 3:1 (57.). Tobias Hellmanns schloss in der 65. Minute einen schnellen Konterangriff mit einem Heber über Torwart Joshua Hering mit dem Treffer zum 4:1 ab und stellte den alten Abstand wieder her. Einen Freistoß von Nimptschke verlängerte Rüffer wenig später zu Timo Kuhnert, der den Ball zum 5:1 einnickte (77.). Der Gast konnte durch Maximilian Behrens nur noch zum 5:2-Endstand verkürzen (85.).

SC Auetal – TSV Steinbergen 2:0. In einer nur durchschnittlichen Begegnung ging der SC nach torloser erster Halbzeit durch Jonas Winkler, der aus dem Gewühl im Strafraum heraus erfolgreich war (58.), mit 1:0 in Führung. Der Gast, der sich in der 50. Minute, als ein ein Schuss knapp am Auetaler Tor vorbeiging, nur eine Tormöglichkeit erspielen konnte, musste in der 81. Minute durch Lukas Michael Herrmann, der aus kurzer Entfernung erfolgreich war, noch den Treffer zum 2:0-Endstand hinnehmen.

Anzeige

Bilder zum Spiel zwischen dem TSV Eintracht Exten und dem FC Stadthagen.

TSV Eintracht Exten - FC Stadthagen Zur Galerie
TSV Eintracht Exten - FC Stadthagen © Daniel Kultau

SG Bad Nenndorf-Riehe – SV Victoria Lauenau 2:1. In einer ausgeglichenen Begegnung nahm der Lauenauer Lars Stegemann in der 20. Minute einen langen Ball aus der eigenen Hälfte auf. Er ließ seine Gegenspieler stehen und schloss seinen Alleingang mit einem trockenen Schuss von der Strafraumgrenze zum 0:1-Pausenstand ab. Nach dem Seitenwechsel erhöhte die SG den Druck auf das Lauenauer Tor. Aus dem Gewühl heraus schoss Luis Bövers daraufhin das Leder zum 1:1-Ausgleich in die Maschen (57.). In der 71. Minute tankte sich Guiliano Maione durch das Lauenauer Mittelfeld und schoss den Ball aus gut 20 Metern unhaltbar zum 2:1-Endstand in den Winkel.

FC Hevesen – TuS Lüdersfeld 6:0. In einer insbesondere in der ersten Halbzeit recht einseitigen Begegnung setzte sich der FC auch in dieser Höhe verdient mit 6:0 gegen den TuS Lüdersfeld durch. Bereits in der dritten Minute erzielte Henning Siekmeier mit einem noch abgefälschten Freistoß die frühe 1:0-Führung. Nur eine Minute später hämmerte Tim-Lucas Vauth das Leder aus spitzem Winkel zum 2:0 unter die Latte. Nach einem Foul an Marius Klupsch verwandelte Rick Maier den fälligen Strafstoß zum 3:0 (10.). Nach einem Pass von Tom-Oliver Vauth baute Dennis Kleiber mit einem Schuss aus kurzer Entfernung die Führung auf 4:0 aus (31.). Als der Lüdersfelder Torwart Philipp Steege in der 40. Minute den Ball zu einem eigenen Mann spielen wollte erkannte Alexander Wellschmidt die Situation. Er lief den Pass ab und schoss das Leder zum 5:0-Pausenstand in die Maschen. Im Gefühl des sicheren Sieges nahm der FC nach dem Seitenwechsel etwas das Tempo aus dem Spiel. In der 65. Minute nahm Dominik Weiss einen langen Einwurf von Julian Seele auf und erzielte den Treffer zum 6:0-Endstand. Der Gast, der sich keine zwingende Tormöglichkeit erspielten konnte, hatte nach einer Roten Karte für Gianluca-Giuliano Angelone (75.) in der Schlussphase nur noch zehn Spieler auf dem Feld.

TSV Eintracht Exten – FC Stadthagen 0:4. Mit einem direkt verwandelten Freistoß aus 20 Metern brachte Saif Hussain den während der gesamten Spielzeit leicht überlegenen Spitzenreiter mit 1:0 in Führung (15.).

Saif Hussain trifft für den FC Stadthagen gegen den TSV Eintracht Exten

Bereits im Gegenzug vergab Matthias Appel die große Ausgleichsmöglichkeit, als er völlig freistehend das Leder aus zentraler Position am Stadthäger Tor vorbeischoss. In der 22. Minute senkte sich ein Schuss von Josef Khodr über Torwart Sebastian Steinke hinweg zum 2:0 ins Tor. Als in der 31. Minute ein Stadthäger Handspiel im Mittelfeld nicht geahndet wurde schaltete Saif Hussain am schnellsten und schoss den Ball zum 0:3-Pausenstand in die Maschen. Auch nach dem Seitenwechsel kontrollierte der Gast die Begegnung und ließ keine zwingenden Exter Tormöglichkeiten zu. Aus dem Gewühl im Strafraum heraus erzielte Mirza Cebic mit einem Schuss aus kurzer Entfernung den Treffer zum 0:4-Endstand (63.).

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.