03. Februar 2020 / 14:48 Uhr

TKH schlägt richtig zu: Faustball-Bundesligist nach 5:2-Erfolg fast gerettet

TKH schlägt richtig zu: Faustball-Bundesligist nach 5:2-Erfolg fast gerettet

Stefan Dinse
Hannoversche Allgemeine / Neue Presse
TK Hannover Herren - Turnerschaft Berlin:
 Christos Michalakis.
TK Hannover Herren - Turnerschaft Berlin: Christos Michalakis. © Florian Petrow
Anzeige

Starkes Comeback der TK Hannover: In der Verlängerung haben die Faustball-Herren die Berliner Turnerschaft Faustball geschlagen und kommen dem Ziel Klassenerhalt ein großes Stück näher.

Anzeige

Ole Hermanns ist extrem angespannt gewesen vor dieser wichtigen Bundesliga-Partie. Viel mehr als sonst. „Es ging mir nicht gut“, räumte der Coach des TK Hannover ein. Um so erleichterter war er nach dem 5:2 (11:6, 9:11, 11:5, 12:10, 11:4, 9:11, 11:2)-Sieg gegen die Berliner Turnerschaft.

Anzeige

Hermanns: „Selten so stark gesehen“

„Ich habe die Mannschaft in den drei Jahren als Trainer selten so stark gesehen“, stellte Hermanns fest. Im Kampf um den Klassenerhalt hat der TKH damit einen sehr großen Schritt getan.

Mehr aus der Region

Bilder zum Faustball-Spiel zwischen dem TK Hannover und der Turnerschaft Berlin

Bilder zum Faustball-Spiel zwischen dem TK Hannover und der Turnerschaft Berlin Zur Galerie
Bilder zum Faustball-Spiel zwischen dem TK Hannover und der Turnerschaft Berlin ©

Wichtiger Rückkehrer Michalakis - Sieg in der Verlängerung

Die Rückkehr des Hauptangreifers Christos Michalakis war wichtig für die Gastgeber, die in dieser Saison einen Kader von nur sechs Mann haben. Sogar Hermanns musste zweifach einspringen. „Christos hat wie alle enorme Stärke bewiesen“, lobte der Trainer. Sehr wichtig war, dass der TKH den vierten Satz nach Rückstand in der Verlängerung gewann.

Zwei Partien hat der TKH am nächsten Wochenende noch, ein Sieg reicht für die 1. Liga. „Es müsste schon mit dem Teufel zugehen, wenn es uns noch erwischt. Aber auf der Hut müssen wir sein“, betonte Hermanns.


TKH-Frauen überzeugen ebenfalls

Die starken TKH-Frauen beendeten die 1. Liga auf dem sehr guten fünften Platz. Gegen Kellinghusen verloren sie mit 1:3, Ahlhorn schlugen sie mit 3:2.