11. Oktober 2021 / 13:59 Uhr

Bericht: Ex-BVB-Trainer Favre könnte Newcastle-Coach Bruce beerben – Rangnick neuer Sportdirektor?

Bericht: Ex-BVB-Trainer Favre könnte Newcastle-Coach Bruce beerben – Rangnick neuer Sportdirektor?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Lucien Favre (links) wird in englischen Medien als möglicher Nachfolger des umstrittenen Newcastle-Trainers Steve Bruce (Mitte) genannt. Ralf Rangnick (rechts) könnte wohl eine andere Position beim Premier-League-Klub übernehmen.
Lucien Favre (links) wird in englischen Medien als möglicher Nachfolger des umstrittenen Newcastle-Trainers Steve Bruce (Mitte) genannt. Ralf Rangnick (rechts) könnte wohl eine andere Position beim Premier-League-Klub übernehmen. © Getty Images/IMAGO/Philippe Ruiz (Montage)
Anzeige

Bei Newcastle United steht nach dem Investoren-Einstieg wohl die erste Veränderung im Team an. Wie englische Medien übereinstimmend berichten, trennen sich die Magpies in den nächsten Tagen von Trainer Steve Bruce. Als Nachfolger wird unter anderem der frühere BVB-Coach Lucien Favre gehandelt. Zudem wird Ralf Rangnick mit dem Premier-League-Klub in Verbindung gebracht.

Newcastle United strebt offenbar eine Veränderung auf der Trainer-Position an. Wie unter anderem die Daily Mail berichtet, steht die Entlassung von Coach Steve Bruce kurz bevor. Der Verein werde den 60-jährigen Trainer innerhalb der nächsten Tage entlassen. Beim nächsten Premier-League-Spiel am Sonntag gegen die Tottenham Hotspur soll Bruce dem Bericht zufolge schon nicht mehr auf der Bank der Magpies sitzen. Die Liste der möglichen Nachfolger ist lang. Neben dem ehemaligen BVB-Trainer Lucien Favre sollen Steven Gerrard von den Glasgow Rangers, Brendan Rodgers von Leicester City und Graham Potter von Brighton & Hove Albion sowie die aktuell vereinslosen Paulo Fonseca und Antonio Conte zum Kandidaten-Kreis zählen.

Anzeige

In der Premier League rangiert Newcastle nach lediglich drei Remis aus den ersten sieben Spielen auf dem vorletzten Platz. Nach der Bekanntgabe der Übernahme des saudischen Konsortiums träumen die Fans von deutlich mehr als Abstiegskampf. Mit einem neuen Trainer soll offenbar die Wende her. Doch nicht nur auf dieser Position bahnt sich offenbar eine Veränderung an. Der Telegraph berichtet von Überlegungen, dass sich die Klub-Verantwortlichen mit Ralf Rangnick als möglichen Sportdirektor beschäftigen. Aktuell ist der Ex-Leipziger als Geschäftsführer Sport und Kommunikation bei Lokomotiv Moskau angestellt.

Für die Fans von Newcastle United sind die jüngsten Entwicklungen eine gute Nachricht. Laut einer Umfrage des Fanverbandes Newcastle United Supporters' Trusts befürworten 93 Prozent der Anhänger die Übernahme. In den kommenden Monaten und Jahren stehen wohl viele Veränderungen beim Premier-League-Klub aus dem Nordosten Englands an.