31. Januar 2017 / 18:49 Uhr

FC Anker „schwarz“ gewinnt Nordbrief-Cup

FC Anker „schwarz“ gewinnt Nordbrief-Cup

Andreas Kirsch / Peter Preuß
Ostsee-Zeitung
Schenkten sich nichts auf dem Parkett: Erik Biemann (FC Anker „schwarz“, l.) und Felix Kasten (SG Bützow/Rühn), rechts: Mads Bröcker.
Schenkten sich nichts auf dem Parkett: Erik Biemann (FC Anker „schwarz“, l.) und Felix Kasten (SG Bützow/Rühn), rechts: Mads Bröcker. © Peter Preuß
Anzeige

Ex-Anker-Spieler Johannes Höcker und Fabian Bröcker drückten beim Turnier der F-Junioren ihren Söhnen die Daumen.

Anzeige

Wismar. Die F-Junioren des FC Anker Wismar „schwarz“ gewannen am Sonnabend in der Sporthalle am Kagenmarkt das eigene Hallenfußballturnier um den Nordbrief-Cup. Die Entscheidung fiel erst im letzten Spiel zwischen den Gastgebern und Eintracht Norderstedt. Beide Teams hatten bis dahin eine „weiße Weste“ und gingen ungeschlagen in diese Partie. Ebenso hatten sie auch die meisten Tore geschossen und die wenigsten kassiert: Norderstedt 25:1 und Wismar 24:0. Die Jungs vom Regionalligisten aus Schleswig-Holstein hatten mit Elias Höcker, Sohn vom Ex-Anker-Torwart Johannes Höcker, den besten Spieler auf dem Parkett.

Anzeige

So brachte er auch im Spiel gegen den FC Anker „schwarz“ sein Team mit 1:0 in Führung. Doch das beeindruckte die Wismarer nicht. Sie machten Druck, schnürten die Gäste in deren Hälfte förmlich ein. Erik Biemann schaffte dann mit einem satten Schuss den 1:1-Ausgleich für den FC Anker. Und als Mads Bröcker kurz vor Ende der Partie den 2:1-Siegtreffer erzielte, kannte der Jubel auf dem Parkett und auf den Zuschauerbänken der Wismarer keine Grenzen. Über 100 Eltern, Großeltern und Geschwister hatten die jungen Kicker in der Sporthalle angefeuert. „Das war ein tolles Endspiel. Beide Teams hatten sich nichts geschenkt und ansprechende Leistungen gezeigt“, lobte Johannes Höcker die F-Junioren.

Ebenso sah es auch Ex-Anker-Mannschaftskapitän Fabian Bröcker, der natürlich für Sohn Mads die Daumen drückte: „Wichtig ist, dass die Jungs ihren Spaß haben.“ Fabian Bröcker freute sich über das Wiedersehen mit Johannes Höcker. „Uns verbindet immer noch eine Freundschaft“, meinte Höcker, der aktuell im Kasten des Regionalligisten Eintracht Norderstedt steht. Neben Eintracht Norderstedt und dem FC Anker Wismar, der insgesamt mit drei Mannschaften vertreten war, spielten auch die SG Bützow/Rühn, der Mecklenburger SV und Lübecker SC um den Nordbrief-Cup.

Die Bubis aus Wismars Partnerstadt Lübeck landeten auf dem dritten Platz. Als bester Spieler des Turniers wurde Elias Höcker, bester Torschütze (10) Lennox Preuß und bester Torwart Torris Cengiz geehrt. Ein Dankeschön richtete Mathias Tietze, Trainer der F1-Junioren des FC Anker Wismar, an die Eltern der Anker-Spieler, die mit selbstgebackenem Kuchen, Brötchen, Bockwürsten, Kaffee und Getränken für das leibliche Wohl sorgten. „Ohne die Unterstützung könnten wir dieses Turnier nicht durchführen. Deshalb danken wir auch dem Unternehmen Nordbrief für die gestifteten Pokale, Urkunden und Hallensprecher Robert Hempel für die Tontechnik“, so Tietze.

Endstand
1. FC Anker „Schwarz“ 26:1 Tore - 18 Punkte
2. Eintracht Norderstedt 26:2 - 15
3. Lübecker SC 4:10 - 8
4. SG Bützow/Rühn 7:11 - 7
5. FC Anker "Rot" 4:10 - 7
6. FC Anker F2 4:16 - 4
7.Mecklenburger SV 1:22 - 1