26. September 2021 / 20:44 Uhr

FC Anker Wismar holt sich die Tabellenführung

FC Anker Wismar holt sich die Tabellenführung

Andreas Kirsch
Ostsee-Zeitung
Ankers Keeper Seide wird geherzt. Er war einer der Matchwinner beim Abendspiel in Malchow.
Ankers Keeper Seide wird geherzt. Er war einer der Matchwinner beim Abendspiel in Malchow. © Andreas Kirsch
Anzeige

Der FC Anker Wismar hat sich für das Landespokal-Aus beim Malchower SV rehabilitiert. Mit dem 3:0 gewinnt sein viertes Auswärtsspiel. 

Der FC Anker Wismar hat das Freitagabendspiel beim Malchower SV mit 3:0 (1:0) für sich entschieden. Damit übernahmen die Wismarer nach dem 6. Spieltag die Tabellenführung. Obwohl Anker-Trainer Matthias Fink wieder drei Wechsel vornehmen musste - für Jan Muhlack, Tony Levetzow und Johannes Plawan standen Gordon Grotkopp, Nico Billep und Denny Kambs in der Startelf - gelang den Hansestädtern wieder ein glänzender Beginn.

Anzeige

Denny Kambs hatte sich auf der linken Außenbahn durchgesetzt und seine Eingabe konnte Patrick Nehls am Elfmeterpunkt annehmen und zur frühen Führung verwandeln. Die Hausherren kamen nach dem frühen Schock deutlich besser ins Spiel und erspielten sich Vorteile. Mehrfach musste Ankertorwart Seide klären, die beste Möglichkeit hatte dabei Galow, doch obwohl er frei vor dem Wismarer Tor auftauchte, blieb Seide Sieger. In der 44. Minute erzielte Rodrigues fast das 0:2, doch diesmal klärte Niclas Kühn im Malchower Tor glänzend mit einem Reflex.

Mehr zur Verbandsliga

In der zweiten Halbzeit hatten die Hausherren weiterhin Chancenvorteile, doch die Chancen blieben ungenutzt. Die Abwehrreihe mit Marco Bode, Marcel Ottenbreit, Ivanir Rodrigues und Thomas Ehlert spielte mehr als solide und verhinderte den Ausgleich der Malchower. „Toll was die Fünf an diesem Abend geleistet haben“, war auch Trainer Matthias Fink nach dem Spiel hochzufrieden.

Die letzten zehn Minuten waren dann der Knackpunkt gegen die Gastgeber. Zuerst reagierte Seide bei einer Doppelchance hervorragend (80.), dann setzte sich der eingewechselte Leon Höhndorf auf rechts durch und Nico Billep netzte ein – die Entscheidung (84). Der MSV musste nun aufmachen, die Ankercrew konterte. Als drei Minuten später ein Schuss von Billep geklärt wurde, aber direkt vor die Füße von Levetzow sprang, hatte dieser keine Mühen, seinen fünften Verbandsligatreffer für die Hansestädter zu erzielen.

„Am letzten Spieltag hatten wir das Pech auf unserer Seite und zwei Zähler eingebüßt. Diesmal waren wir cleverer, hatten aber auch Glück. Jetzt werden wir den Sieg feiern, uns dann aber auf das schwere Heimspiel am nächsten Samstag gegen den FC Schönberg 95 konzentrieren“, so Fink.

„Die schnelle Führung hat Wismar natürlich in die Karten gespielt. Aber wir hatten genügend Möglichkeiten, die Partie für uns zu entscheiden. Am Ende war der FC Anker dann cleverer. Eine zu hohe Niederlage“, so MSV-Coach Sven Lange.


Malchower SV: Kühn – Frehse (13. Galow), Mellmann, Bartelt, Mat. Buchholz (90.+2. Leonhardt), Grotian, Rath, Max Buchholz, Groth, – Täge, Telschow (87. Adamski).FC Anker Wismar: Seide – Ottenbreit, Bode, Ehlert, Rodrigues – Grotkopp, Billep – Meyer, Nehls (58. Levetzow), Kambs (79. Höhndorf) – Scheel (46. Baaske ).
Tore: 0:1 Patrick Nehls (2.), 0:2 Nico Billep (84.), 0:3 Tony Levetzow (87.).Schiedsrichter: Hannes Kusch (Schwerin)
Zuschauer: 228