19. Februar 2020 / 19:17 Uhr

"Aus persönlichen Gründen": FC Arsenal verzichtet in Piräus auf Mesut Özil 

"Aus persönlichen Gründen": FC Arsenal verzichtet in Piräus auf Mesut Özil 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mesut Özil wird dem FC Arsenal im Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Olympiakos Piräus fehlen. 
Mesut Özil wird dem FC Arsenal im Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League gegen Olympiakos Piräus fehlen.  © imago images/Sportimage
Anzeige

Ohne Mesut Özil im Kader wird der FC Arsenal am Donnerstag im Hinspiel des Europa-League-Sechzehntelfinals beim griechischen Top-Klub Olympiakos Piräus antreten. Der Deutsche fehle "aus persönlichen Gründen", teilte der Premier-League-Klub mit.

Anzeige

Der FC Arsenal verzichtet im Europa-League-Spiel bei Olympiakos Piräus am Donnerstag (21 Uhr/DAZN) auf Mesut Özil. Der deutsche Ex-Nationalspieler wird nach Angaben des Premier-League-Klubs „aus persönlichen Gründen“ nicht mit den Gunners zum Auswärtsspiel nach Griechenland fliegen. Nähere Informationen zum Özil-Fehlen veröffentlichte der FC Arsenal nicht. Özil spielte unter dem neuen Arsenal-Trainer Mikel Arteta zuletzt wieder regelmäßig, nachdem er unter dessen Vorgänger Unai Emery häufig auf der Bank gesessen hatte.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Laut englischen Medienberichten soll das Fehlen von Özil einen freudigen Grund haben: So sei Amine Gülse, die Frau des Deutschen, schwanger und erwartet ihr eigenes Kind.

FC Arsenal muss gegen Piräus neben Özil auch auf Torreira, Soares und Tierney

Özil wechselte im Sommer 2013 für die Ablöse von 47 Millionen Euro von Real Madrid zum FC Arsenal. Seitdem bestritt der Mittelfeld-Dirigent 251 Pflichtspiele (44 Tore, 76 Torvorlagen) für den London-Klub. In dieser Saison hinkt Özil seiner Glanzform früherer Tage allerdings hinterher. In 20 Einsätzen in dieser Saison gelang dem Weltmeister von 2014 erst ein Tor. Gegen Newcastle United markierte der Spielmacher am Wochenende seinen ersten Treffer seit zehn Monaten.

Was wurde aus den "Invincibles" des FC Arsenal?

Vieira, Pirés, Henry und Cole - sie gehörten zu den Leistungsträgern bei den Invincibles, der legendären Arsenal-Mannschaft der Saison 2003/04, die in der Premier League in allen 38 Meisterschaftsspielen ungeschlagen blieb. Aber was machen Sie heute? Der <b>SPORT</b>BUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. Zur Galerie
Vieira, Pirés, Henry und Cole - sie gehörten zu den Leistungsträgern bei den "Invincibles", der legendären Arsenal-Mannschaft der Saison 2003/04, die in der Premier League in allen 38 Meisterschaftsspielen ungeschlagen blieb. Aber was machen Sie heute? Der SPORTBUZZER hat sich auf Spurensuche begeben. ©

Neben Özil muss Arteta in Piräus außerdem krankheitsbedingt auf Lucas Torreira sowie auf die Langzeitverletzten Cedric Soares und Kieran Tierney verzichten. Das Rückspiel in der Europa-League-K.o.-Runde der letzten 32 Teams findet eine Woche später am 27. Februar in London statt.