15. Januar 2023 / 20:27 Uhr

London-Derby endet mit Zoff: Fan-Tritt gegen Arsenal-Torwart Aaron Ramsdale nach Abpfiff

London-Derby endet mit Zoff: Fan-Tritt gegen Arsenal-Torwart Aaron Ramsdale nach Abpfiff

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Arsenal-Torwart Aaron Ramsdale hatte nach dem Abpfiff der Partie bei Tottenham Hotspur eine Auseinandersetzung mit einem Fan. Es kam zu einer Rudelbildung mit Spielern beider Mannschaften.
Arsenal-Torwart Aaron Ramsdale hatte nach dem Abpfiff der Partie bei Tottenham Hotspur eine Auseinandersetzung mit einem Fan. Es kam zu einer Rudelbildung mit Spielern beider Mannschaften. © IMAGO/David Horn/PRiME Media Images
Anzeige

Der 2:0-Erfolg gegen Tottenham Hotspur hatte für Aaron Ramsdale ein kurzes Nachspiel. TV-Bilder zeigen nach Abpfiff eine Auseinandersetzung des Torhüters des FC Arsenal mit einem Fan, der sogar nach dem Keeper trat. Es kam zu einer Rudelbildung.

Der 2:0-Sieg des FC Arsenal im Nord-London-Derby der Premier League bei Tottenham Hotspur hatte für Arsenal-Torwart Aaron Ramsdale noch ein kurzes Nachspiel. Wie TV-Bilder zeigen, trat ein Fan auf der Tribüne hinter dem Tor der "Gunners" in Richtung des Keepers. Zu diesem Zeitpunkt hatte Ramsdale bereits eine kurze Auseinandersetzung mit Tottenham-Profi Richarlison hinter sich. Am Tor hatte sich eine Traube von Spielern und Offiziellen gebildet, die versuchten, die Szenerie um den Schlussmann und den Zuschauer zu beruhigen. Schließlich lief Ramsdale in Richtung Mittellinie davon.

Anzeige

Kurz nach Spielschluss kursierte in den sozialen Medien bereits eine Reaktion von Ramsdale. Gegenüber dem englischen Sender Sky Sports reagierte der 24-Jährige offenbar mit Unverständnis auf den Vorfall mit dem Zuschauer, der mutmaßlich dem Tottenham-Lager zuzuordnen ist. "Ein Fan sprang hinüber und verpasste mir einen Schlag in den Rücken. Es ist eine Schande, am Ende ist es nur ein Fußballspiel", wurde der Engländer zitiert. "Ich glaube, von beiden Mannschaften haben Spieler versucht, mich da weg zu bringen und zum Glück ist nichts allzu Drastisches passiert." Die Daily Mail schrieb: "Chaos brach nach dem Nord-Londoner Derby aus."

Als die Situation eigentlich schon gelöst schien, rannte Arsenal-Trainer Mikel Arteta jedoch noch einmal energisch in Richtung des Ramsdale-Gehäuses, um seinen Mittelfeldspieler Granit Xhaka wegzuziehen und zu beruhigen. Der als Hitzkopf bekannte Schweizer wollte wohl noch ein paar Worte in Richtung der aufgebrachten Zuschauer loswerden, kehrte aber schließlich um und lief mit einigen seiner Mitspieler zum Jubeln Richtung Arsenal-Kurve.

Dank des Erfolges im Nord-London-Duell gegen Tottenham baute Arsenal die Tabellenführung gegenüber dem zweitplatzierten Titelverteidiger Manchester City, der am Samstag das Stadtderby bei Manchester United verloren hatte, auf acht Punkte aus. Damit hat die Arteta-Elf gute Aussichten, für den Klub den ersten englischen Meistertitel seit 2004 einzufahren. Damals hatte die legendäre Mannschaft der "Invincibles" (deutsch: Die Unbesiegbaren) um den früheren deutschen Nationaltorhüter Jens Lehmann und Trainer-Ikone Arsène Wenger eine komplette Premier-League-Saison ohne Niederlage absolviert.

Anzeige: Erlebe den DFB-Pokal mit WOW und fiebere live mit!