08. Juni 2022 / 17:38 Uhr

Weinzierl-Nachfolger kommt vom BVB: FC Augsburg verpflichtet Trainer Enrico Maaßen

Weinzierl-Nachfolger kommt vom BVB: FC Augsburg verpflichtet Trainer Enrico Maaßen

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wird neuer Trainer beim FC Augsburg: Enrico Maaßen.
Wird neuer Trainer beim FC Augsburg: Enrico Maaßen. © IMAGO/Thomas Bielefeld (Montage)
Anzeige

Der FC Augsburg verpflichtet Enrico Maaßen als neuen Trainer. Der 38-Jährige tritt die Nachfolge von Markus Weinzierl an und kommt von der Zweitvertretung von Borussia Dortmund. Das bestätigten die Fuggerstädter am Mittwoch.

Der FC Augsburg ist bei der Suche nach einem Nachfolger für Markus Weinzierl fündig geworden und hat Enrico Maaßen als neuen Trainer verpflichtet. Dies bestätigte der Tabellen-14. der vergangenen Bundesliga-Saison am Mittwoch. Maaßen, der bislang die zweite Mannschaft von Borussia Dortmund betreute und beim BVB eigentlich noch bis 2024 unter Vertrag stand, einigte sich mit dem FCA auf eine "Zusammenarbeit in den kommenden Jahren". Über die genaue Vertragslaufzeit sowie die Zahlung einer etwaigen Ablösesumme für den 38-Jährigen gab es zunächst keine Angaben. Die Details des Kontrakts sollen laut Vereinsmitteilung in den kommenden Tagen fixiert werden. Übereinstimmenden Medienberichten zufolge zahlt der bayerische Bundesligist dem BVB eine Ablösesumme in Höhe von 300.000 Euro plus Boni.

Anzeige

Sport-Geschäftsführer Stefan Reuter zeigte sich zufrieden mit der Wahl des neuen Chefcoaches: "Wir haben die Entwicklung von Enrico Maaßen in den letzten Jahren sehr interessiert verfolgt, weil er ein junger, erfolgshungriger Trainer ist, der sich und sein Umfeld weiterentwickeln möchte. Er arbeitet sehr intensiv mit jungen Spielern und hat bewiesen, dass er diese erfolgreich fördern kann", wird der 55-Jährige in der Klub-Mitteilung zitiert: "In den umfassenden und beeindruckenden Gesprächen hat er klare Vorstellung des modernen Fußballs geäußert, die zum FCA und unserem Team passen." Auch Maaßen selbst freut sich darauf, sich "zu beweisen und in Augsburg gemeinsam im Team nachhaltig etwas aufzubauen".

Der 38-Jährige war 2020 vom SV Rödinghausen nach Dortmund gekommen und führte die Zweitvertretung des Klubs in seiner ersten Saison als Meister von der Regionalliga in die 3. Liga. In der abgelaufenen Spielzeit landeten die BVB-Talente auf dem neunten Platz des Klassements und hatten mit dem Abstieg nichts zu tun. In 76 Pflichtspielen bei der Borussia gelangen Maaßen und seiner Mannschaft 41 Siege bei nur 16 Niederlagen.

Anzeige

Nach Klärung der Personalie soll in Augsburg nun wieder Ruhe einkehren. Weinzierl hatte unmittelbar nach dem letzten Bundesliga-Spiel am 14. Mai gegen die SpVgg Greuther Fürth (2:1) beim TV-Sender Sky seinen Abschied verkündet – ohne Manager Stefan Reuter vorher über seinen Schritt zu informieren. Nach Weinzierls Darstellung hatte es bis zum Saisonfinale keine Gespräche über eine Verlängerung seines Vertrags gegeben. Dieser war nur noch bis Ende Juni gültig. Eine Erneuerung der Vereinbarung galt eigentlich als Formsache. "Viele Gründe" hätten am Ende den Ausschlag gegeben, sich zu verabschieden, sagte Weinzierl.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.