15. Februar 2020 / 12:56 Uhr

Augsburg-Coach Schmidt kündigt gegen Freiburg Umbau an - Vier der letzten fünf Spiele verloren

Augsburg-Coach Schmidt kündigt gegen Freiburg Umbau an - Vier der letzten fünf Spiele verloren

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Martin Schmidt ist nicht zufrieden mit den Leistungen der Spieler des FC Augsburg im neuen Jahr.
Martin Schmidt ist nicht zufrieden mit den Leistungen der Spieler des FC Augsburg im neuen Jahr. © Getty Images
Anzeige

Der FC Augsburg will gegen den SC Freiburg eine Negativserie mit nur einem Sieg aus den letzten sieben Spielen gegen die Breisgauer beenden. Trainer Martin Schmidt kündigte nach der bitteren 0:5-Klatsche gegen Eintracht Frankfurt am vergangenen Spieltag einen Umbau in der Startelf an.

Anzeige
Anzeige

Nach der Pleite bei Eintracht Frankfurt will der FC Augsburg in der Bundesliga wieder in die Erfolgsspur zurückfinden. Nach der 0:5-Niederlage in Hessen kündigte Trainer Martin Schmidt Änderungen in seiner Startformation für das Heimspiel am Samstag (ab 15.30 Uhr im Liveticker) gegen den SC Freiburg an. Man werde „die eine oder andere Änderung sehen“, sagte der Schweizer Coach. In der Tabelle haben die Augsburger sechs Punkte weniger als Christian Streichs Freiburger, die sogar die Europa-League-Ränge im Visier haben.

Mehr vom SPORTBUZZER

Von den letzten sieben Bundesliga-Duellen konnten die Fuggerstädter nur eines gewinnen (drei Unentschieden, drei Niederlagen). Zuletzt feierte Freiburg einen Sieg gegen die TSG Hoffenheim und kann zudem wieder auf Nationalspieler Robin Koch bauen, der nach einer Platzwunde wieder fit ist. Auch die erkrankten Mittelfeldspieler Vincenzo Grifo und Janik Haberer sind wieder mit dabei.

25 ehemalige Spieler des FC Augsburg und was aus ihnen wurde

Arkadiusz Milik, Halil Altintop, Michael Thurk & Co. - 25 ehemalige Spieler des FC Augsburg. Der SPORTBUZZER zeigt, was aus ihnen wurde. Zur Galerie
Arkadiusz Milik, Halil Altintop, Michael Thurk & Co. - 25 ehemalige Spieler des FC Augsburg. Der SPORTBUZZER zeigt, was aus ihnen wurde. ©
Anzeige

In Augsburg treffen die Freiburger auf ihren früheren Stürmer Florian Niederlechner. Der 29-Jährige ist mit bisher elf Treffern Augsburgs Toptorjäger. Er war im vergangenen Sommer von Freiburg zu den bayerischen Schwaben gewechselt. "Ich kann nur den Hut ziehen, es ist großartig, wie er sich bewegt, wie er Tore macht, aber auch Tore vorbereitet im Moment. Wie er sich jetzt gerade präsentiert, das war nicht absehbar", erklärte Freiburg-Trainer Christian Streich dem Kicker die Entscheidung, den Angreifer ziehen zu lassen.

Die aktuellen TOP-THEMEN
Anzeige
Sport aus aller Welt