26. April 2021 / 14:05 Uhr

Offiziell: FC Augsburg trennt sich von Trainer Herrlich - Weinzierl-Rückkehr perfekt

Offiziell: FC Augsburg trennt sich von Trainer Herrlich - Weinzierl-Rückkehr perfekt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Heiko Herrlich ist nicht länger Trainer des FC Ausgburg – Markus Weinzierl übernimmt das Amt.
Heiko Herrlich ist nicht länger Trainer des FC Ausgburg – Markus Weinzierl übernimmt das Amt. © Getty Images/IMAGO/Eibner (Montage)
Anzeige

Heiko Herrlich ist nicht mehr Trainer des FC Augsburg. Wie der Klub mitteilte, wurde der frühere Nationalspieler mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Als Nachfolger steht Markus Weinzierl bereits fest.

Anzeige

Der FC Augsburg und Trainer Heiko Herrlich gehen ab sofort getrennte Wege. Wie der Bundesliga-Klub am Montag bekanntgab, wurde der eigentlich bis 2022 an den Verein gebundene Coach mit sofortiger Wirkung von seinen Aufgaben entbunden. Auch Co-Trainer Iraklis Metaxas muss seinen Posten Räumen. Den Posten von Herrlich übernimmt Markus Weinzierl mit sofortiger Wirkung - der 46-Jährige erhält einen Vertrag bis Juni 2022. An der Seite von Weinzierl wird künftig Rainer Maurer stehen, der zuletzt für Türkgücü München als Assistenztrainer arbeitete.

Anzeige

Die Augsburger hatten von ihren fünf Partien im April nur das Spiel gegen die TSG Hoffenheim (2:1) gewonnen und drei Niederlagen kassiert. Dabei verlor man sogar gegen das bereits als Absteiger feststehende Schalke 04 (0:1). In der äußerst engen unteren Tabellenhälfte wird es für den FCA folglich noch einmal bedrohlich. Drei Spieltage vor dem Saisonende beträgt der Vorsprung auf den Relegationsplatz nur noch vier Punkte. Am Freitagabend hatte es eine 2:3-Heimniederlage gegen den direkten Rivalen 1. FC Köln gegeben - Manager Stefan Reuter verweigerte Herrlich daraufhin weitere Rückendeckung.

"In der ausführlichen Analyse sind wir zu dem Entschluss gekommen, dass wir einen Wechsel auf der Trainer-Position vornehmen müssen", sagte Manager Stefan Reuter in einer Mitteilung der Augsburger: "Wir haben daraufhin mit Markus Weinzierl am Wochenende ausführliche und sehr gute Gespräche geführt. Hierbei sind wir zur Überzeugung gelangt, dass Markus der absolut richtige Trainer für die jetzige Situation ist und er enorm große Lust verspürt, wieder beim FC Augsburg zu arbeiten." Der neue (alte) Trainer blickt in positiver Erwartung auf die Rückkehr: "Ich freue mich riesig wieder mit Stefan Reuter und der Mannschaft zusammenzuarbeiten und an die erfolgreichen gemeinsamen Jahre anknüpfen zu können", sagte Weinzierl.

Herrlich hatte den Verein im März 2020 vom heutigen Mainzer Sportdirektor Martin Schmidt übernommen und in der vergangenen Spielzeit zum Klassenerhalt geführt. Eine wirkliche Weiterentwicklung der Mannschaft war in den darauffolgenden Monate allerdings nicht dauerhaft zu erkennen. Die Nachfolge des früheren Nationalspielers tritt Weinzierl an. Der 46-Jährige war von 2012 bis 2016 schon einmal erfolgreich Coach beim FCA.