12. November 2020 / 08:50 Uhr

Konkurs droht: FC Barcelona muss 191 Millionen Euro an Gehältern einsparen – keine Einigung mit Spielern

Konkurs droht: FC Barcelona muss 191 Millionen Euro an Gehältern einsparen – keine Einigung mit Spielern

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Barcelona wird von finanziellen Problemen geplagt.
Der FC Barcelona wird von finanziellen Problemen geplagt. © 2020 Getty Images (Montage)
Anzeige

Der FC Barcelona hat sich mit den Spielern um Kapitän Lionel Messi nicht auf einen Gehaltsverzicht einigen können, wie man am Mittwochabend mitteilte. Dabei müsse der Klub wegen der Corona-Krise eigentlich 191 Millionen Euro an Gehalt einsparen. Spanischen Medien zufolge droht die Insolvenz.

Anzeige

Weiter keine Einigung: Beim kriselnden FC Barcelona haben sich der Vorstand und Mannschaft nicht auf eine Senkungen der Millionengehälter verständigen können. Die Parteien haben "nach mehreren Tagen intensiver Treffen die Konsultationsphase beendet, ohne eine Einigung zu erzielen", hieß es in einer Stellungnahme des spanischen Vize-Meisters am Mittwochabend.

Anzeige

Barca: Mehr als 300 Millionen Euro Mindereinnahmen wegen Corona

Der Klub schrieb von "schwerwiegenden finanziellen Problemen" und fehlenden Einnahmen von mehr als 300 Millionen Euro. "Das erfordert eine Gehaltsanpassung von 191 Millionen Euro", hieß es. Immerhin habe man sich auf die Verschiebung von Rückzahlungen geeinigt, die den Spielern zustünde. Laut spanischen Medien könne Barça schon im Januar der Konkurs drohen, wenn die Spieler um Superstar Lionel Messi nicht auf einen Teil ihrer Gehälter verzichten.

Mehr vom SPORTBUZZER

Die Verhandlungen führte nach dem Rücktritt des bisherigen Vorstands um Präsident Josep Bartomeu Ende Oktober Carles Tusquets, der bis zu den Neuwahlen als Interimschef arbeitet. Nach dem Abschied Bartomeus hatte er gesagt: "Unser Hauptaugenmerk sind die Finanzen. Die Pandemie hat Barcelona besonders hart getroffen. Der Verein ist von den Zuschauern abhängig, und diese ganzen Einnahmen sind verloren."

Auch sportlich läuft es bei den Katalanen nicht außerordentlich gut: Die Mannschaft von Trainer Ronald Koeman musste in sieben Liga-Spielen in der neuen Saison schon zwei Uentschieden und zwei Niederlagen hinnehmen – darunter eine 1:3-Pleite im Clasico gegen Real Madrid. In der Tabelle steht man nur auf Platz acht, hat allerdings zwei Spiele Rückstand auf Tabellenführer Real Sociedad.