14. Mai 2020 / 12:09 Uhr

Bericht: FC Barcelona will Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé verkaufen - Transfer-Minus droht

Bericht: FC Barcelona will Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé verkaufen - Transfer-Minus droht

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Läuft seine Zeit beim FC Barcelona ab? Der frühere Dortmunder Ousmane Dembélé.
Läuft seine Zeit beim FC Barcelona ab? Der frühere Dortmunder Ousmane Dembélé. © imago images/Kirchner-Media/Neundorf
Anzeige

Der FC Barcelona ist bei einem entsprechenden Angebot offenbar bereit, den derzeit verletzten früheren BVB-Profi Ousmane Dembélé abzugeben. Das berichtet die "Marca". Die kolportierte Ablöse wäre jedoch deutlich niedriger als der Preis, den die Katalanen nach Dortmund überweisen mussten.

Anzeige

Der FC Barcelona ist bei einem entsprechenden Angebot offenbar bereit, den derzeit verletzten Ousmane Dembélé ziehen zu lassen. Das berichtet die Marca. Demnach hofft "Barça" auf eine Ablösesumme von etwa 60 Millionen Euro. Damit würden die Katalanen jedoch ein deutliches Transfer-Minus in Kauf nehmen. Sie hatten dem BVB im Sommer 2017 inklusive Bonuszahlungen bis zu 150 Millionen Euro überwiesen, um sich die Dienste des schnellen Flügelstürmers zu sichern.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Spekuliert wird über einen möglichen Transfer Dembélés in die englische Premier League oder in die französische Ligue 1. Die Marca geht jedoch davon aus, dass ein Verkauf des Franzosen, der am Freitag seinen 23. Geburtstag feiert, nicht leicht werden dürfte.

Angeblich auch Liverpool an Dembélé interessiert

Es heißt, die Interessenten, zu denen nach Medienberichten aus England auch der FC Liverpool mit Trainer Jürgen Klopp gehören soll, teilten Barcelonas Vorbehalte gegenüber Dembélé bezüglich dessen Verletzungsanfälligkeit und Verhalten. Der Offensivakteur ist in Spanien schon häufiger mit Undiszipliniertheiten aufgefallen. Unter anderem musste Dembéle 2018 angeblich eine sechsstellige Summe als Geldstrafe zahlen, nachdem er verspätet zum Training erschienen war. Derzeit kuriert er einen Sehnenriss am Oberschenkel aus, den er im Februar erlitten hatte und der ihn voraussichtlich für ein halbes Jahr außer Gefecht setzen wird. Am Mittwoch war Dembélé als letzter "Barça"-Profi auf das Trainingsgelände zurückgekehrt, nachdem er sich in seinem Haus am Montag eines Tests auf das Coronavirus unterzogen hatte, der negativ ausfiel.



30 ehemalige Spieler des FC Barcelona und was aus ihnen wurde

Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  Zur Galerie
Der SPORTBUZZER stellt 30 ehemalige Spieler des FC Barcelona vor. Was machen Ronaldinho, Mark van Bommel oder David Villa heute?  ©

Auch in Dortmund hatte es wiederholt Ärger um Dembélé gegeben. Seinen Weggang nach Barcelona provozierte er, indem er unerlaubterweise dem Training fernblieb und für die Klub-Mitarbeiter zeitweise nicht zu erreichen war. Später wurde der Spieler von seinem ehemaligen Vermieter zivilrechtlich verklagt, weil er sein Haus in Dortmund nach dem Auszug vermüllt hinterlassen hatte.