26. September 2021 / 18:08 Uhr

Ohne Koeman: Ehemaliger Hoffenheim-Trainer Alfred Schreuder führt FC Barcelona zum Sieg

Ohne Koeman: Ehemaliger Hoffenheim-Trainer Alfred Schreuder führt FC Barcelona zum Sieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Mit dem ehemaligen Hoffenheim-Trainer Alfred Schreuder (r.) an der Seitenlinie feierte der FC Barcelona einen Heimerfolg gegen UD Levante.
Mit dem ehemaligen Hoffenheim-Trainer Alfred Schreuder (r.) an der Seitenlinie feierte der FC Barcelona einen Heimerfolg gegen UD Levante. © GettyImages/IMAGO/Cordon Press/Miguelez Sports (Montage)
Anzeige

Ohne den gesperrten Ronald Koeman und mit dem ehemaligen Hoffenheimer Alfred Schreuder auf der Trainerbank hat der FC Barcelona in der spanischen La Liga einen Pflichtsieg gegen UD Levante eingefahren. Top-Talent Ansu Fati feierte nach fast einjähriger Verletzungspause ein Traum-Comeback.

Nach den zuletzt enttäuschenden Ergebnissen hat sich der FC Barcelona in der spanischen La Liga mit einem Erfolgserlebnis zurückgemeldet. Angeführt von Assistenztrainer Alfred Schreuder, der von 2019 bis 2020 bei Bundesliga-Klub TSG Hoffenheim auf der Bank saß und am Sonntag den wegen seiner Roten Karte aus dem Spiel beim FC Cadiz gesperrten Barca-Chefcoach Ronald Koeman vertrat, kamen die Katalanen zu einem 3:0 (2:0) gegen UD Levante. Damit beendete der spanische Top-Klub eine Serie von zuvor drei Pflichtspielen ohne Sieg in Folge und stellte wieder Tuchfühlung zur Spitzengruppe der Tabelle her.

Anzeige

Schreuder konnte sich gegen Levante, wo der ehemalige deutsche Nationalspieler Shkodran Mustafi in der Startelf stand, zunächst auf seine niederländischen Landsleute verlassen. Memphis Depay (6. Foulelfmeter) und der frühere Gladbacher Bundesliga-Stürmer Luuk de Jong mit seinem Premieren-Treffer für Barcelona (14.) stellten die Weichen früh auf Sieg. Im weiteren Verlauf des Spiels hätte der Favorit den Erfolg gegen die nach sieben Spielen noch sieglosen Gäste höher gestalten können. Doch Depay & Co. ließen einige gute Chancen liegen. Marc-André ter Stegen im Barca-Tor verbrachte derweil einen weitgehend beschäftigungslosen Nachmittag. Einen emotionalen Höhepunkt gab es dann kurz vor dem Ende: Der eingewechselte Ansu Fati erzielte nach fast einjähriger Verletzungspause den Endstand (90.+1).

Am Mittwoch geht es für Barcelona in der Champions League, wo man zum Auftakt dem FC Bayern unterlag, weiter. In der Partie bei Benfica Lissabon darf der zuletzt arg in die Kritik geratene Koeman auf die Bank zurückkehren.