28. Oktober 2021 / 14:20 Uhr

FC Barcelona bestätigt: Sergi Barjuan übernimmt als Interimstrainer – Bericht über Einigung mit Xavi

FC Barcelona bestätigt: Sergi Barjuan übernimmt als Interimstrainer – Bericht über Einigung mit Xavi

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sergi Barjuan wird vorerst das Training der Profi-Mannschaft des FC Barcelona leiten
Sergi Barjuan wird vorerst das Training der Profi-Mannschaft des FC Barcelona leiten © IMAGO/NurPhoto
Anzeige

Nach der Entlassung von Trainer Ronald Koeman läuft die Suche nach einem Nachfolger beim FC Barcelona auf Hochtouren. Bis dieser gefunden ist wird Sergi Barjuan, zuletzt Trainer der 2. Mannschaft, interimsweise verantwortlich sein.

Der FC Barcelona macht zunächst mit einem Interimstrainer weiter. Wie der spanische Top-Klub am Donnerstagnachmittag bekanntgab, übernimmt Sergi Barjuan den Posten des am Mittwochabend entlassenen Ronald Koeman. Der bisherige Coach der B-Mannschaft werde die Leitung "kommissarisch übernehmen", heißt es in der Stellungnahme der Katalanen. Über die Dauer der Interimslösung machte Barca keine Angaben.

Anzeige

Barjuan werde durch Barca-Präsident Joan Laporta der Mannschaft beim Training am Donnerstagnachmittag vorgestellt. Am Freitag werde sich der Koeman-Nachfolger um 13 Uhr den Fragen der spanischen Medien stellen. Die erste Pflichtspielaufgabe des Übergangstrainers steht am Samstag (21 Uhr, DAZN) mit dem Heimspiel gegen Deportivo Alaves an. Am kommenden Dienstag geht es weiter mit dem Champions-League-Spiel bei Dynamo Kiew (21 Uhr, DAZN).

Der 49-jährige Spanier spielte als Profi über zehn Jahre lang für den FC Barcelona. Seine Karriere beendete der Verteidiger im Juli 2005 im Trikot von Atlético Madrid. Als Trainer war Barjuan bereits für die U18 des FC Barcelona sowie die spanischen Klubs Recreativo Huelva, UD Almeria und RCD Mallorca aktiv. Vor seiner Rückkehr nach Barcelona als Chefcoach des B-Teams stand der Spanier noch knapp eineinhalb Jahre beim chinesischen Verein Zhejiang FC unter Vertrag.

Als Dauerlösung plant Barca wohl mit Klub-Legende Xavi. Einem Bericht der spanischen Zeitung Sport zufolge haben sich die Katalanen mit dem 41-Jährigen auf einen Trainervertrag geeinigt. Der Ex-Profi steht in Katar als Cheftrainer für Al-Sadd SC noch bis 2023 unter Vertrag. Zuvor hatte er bei dem Klub seine Karriere als Profi nach 17 Jahren im Barca-Trikot ausklingen lassen. Mit Al-Sadd müsse noch verhandelt werden, betonte auch Sport. Die Vertragsstrafe für einen vorzeitigen Ausstieg aus dem Trainervertrag sei mit einer Million Euro festgelegt. Dennoch werde damit gerechnet, dass eine endgültige Entscheidung schon im Laufe des Donnerstag offiziell bekannt gegeben werde, schrieb die Zeitung weiter.