15. August 2020 / 00:12 Uhr

Barcelona-Trainer Quique Setién rechnet nach Debakel mit Entlassung - Matthäus fällt vernichtendes Urteil

Barcelona-Trainer Quique Setién rechnet nach Debakel mit Entlassung - Matthäus fällt vernichtendes Urteil

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Quique Setién steht beim FC Barcelona vor dem Aus. Lothar Matthäus fällt ein vernichtendes Urteil.
Quique Setién steht beim FC Barcelona vor dem Aus. Lothar Matthäus fällt ein vernichtendes Urteil. © Reuters Pool/dpa/Montage
Anzeige

Der schon vor dem Debakel gegen den FC Bayern umstrittene Trainer Quique Setién steht beim FC Barcelona vor dem Aus. Der Coach rechnet sich selbst kaum Chancen auf einen Verbleib aus. Lothar Matthäus übt harte Kritik an Barca.

Anzeige

Trainer Quique Setién stellt sich nach der historischen Europapokal-Niederlage des FC Barcelona gegen den FC Bayern beim Finalturnier der Champions League auf Konsequenzen ein. "Natürlich minimieren sich die Chancen für mich", sagte der 61-Jährige am Freitagabend laut deutscher Übersetzung nach dem 2:8 (1:4) im Viertelfinale bei der Video-Pressekonferenz im Estádio da Luz. Der Coach ergänzte, dass seine persönliche Situation derzeit aber nicht wichtig sei.

Mehr vom SPORTBUZZER

Setién beschönigte den demütigenden Fußball-Abend für die Katalanen, die erstmals acht Tore in einem Europacupspiel kassierten, nicht. "Wir haben uns überrollt gesehen von einer sehr guten Mannschaft." Er sei erst ein halbes Jahr im Amt, bemerkte Setién: "Der FC Barcelona muss sich verändern." Die erste Veränderungen könnte ihn betreffen. Zumal viele Beobachter am Auftreten des einst so stolzen Renommierklubs kaum ein gutes Haar ließen.

FC Bayern in der Einzelkritik gegen den FC Barcelona

Der FC Bayern München hat das Topspiel gegen den FC Barcelona deutlich gewonnen. Alle Bayern-Spieler hier in der Einzelkritik. Zur Galerie
Der FC Bayern München hat das Topspiel gegen den FC Barcelona deutlich gewonnen. Alle Bayern-Spieler hier in der Einzelkritik. ©

Sky-Experte Lothar Matthäus urteilte: "Barca spielt nicht mehr zeitgemäß." Es fehle der Mannschaft an Frische und Geschwindigkeit, bemängelte der Rekord-Nationalspieler und hatte eine Leistung gesehen, die "auch taktisch schlecht" war. Er gehe davon aus, dass Barcelona "mit einem neuen Trainer und vielen, vielen neuen Spielern" in die kommende Saison starten werde. Viele Profis im Kader hätten ihren "Zenit überschritten." Sein Fazit nach der Demütigung durch die Bayern: "Das war ein Klassenunterschied." Der Sieg der Münchner mit sechs Toren Differenz sei absolut verdient gewesen.