10. Mai 2022 / 16:22 Uhr

Lewandowski? Haaland? Barcelona-Trainer Xavi über mögliche Transfers: "Es ist nicht einfach"

Lewandowski? Haaland? Barcelona-Trainer Xavi über mögliche Transfers: "Es ist nicht einfach"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Trainer Xavi Hernández vom FC Barcelona hält große Transfers für den hoch verschuldeten Klub aktuell für schwierig.
Trainer Xavi Hernández vom FC Barcelona hält große Transfers für den hoch verschuldeten Klub aktuell für schwierig. © IMAGO/Sergio Ruiz/Pressinphoto
Anzeige

Im Werben um mögliche Transfers sieht Trainer Xavi Hernández den FC Barcelona in einer schwierigen Ausgangslage. "Es ist nicht einfach", zitierte der Radiosender "Cadena Ser" den Coach. Der hoch verschuldete Klub befinde sich in einem "der schwersten Augenblicke seiner Geschichte". 

Trainer Xavi Hernández sieht den FC Barcelona im Werben um mögliche Neuzugänge wie Robert Lewandowski vom FC Bayern in einer finanziell schwierigen Ausgangslage. "Es ist nicht einfach", zitierte ihn der Radiosender Cadena Ser am Montag. Der hoch verschuldete Klub befinde sich in einem "der schwersten Augenblicke seiner Geschichte".

Anzeige

Die Mannschaft müsse in der Offensive verstärkt werden. Aber bevor jemand verpflichtet werden könne, müssten andere Spieler abgegeben werden. "Wir müssen stärker werden, das ist offensichtlich. Wir wissen, was wir sportlich wollen. Anschließend muss man sehen, was wirtschaftlich geht", betonte Xavi.

Medien hatten zuletzt immer wieder spekuliert, der FC Barcelona sei am Münchner Lewandowski oder Stürmerstar Erling Haaland von Borussia Dortmund interessiert. Doch Liga-Generaldirektor Javier Gómez hatte schon im März gewarnt, Barça liege um 144 Millionen Euro über dem erlaubten Ausgabenlimit. "Es ist ganz klar, um Einkäufe zu machen, muss der Klub seine Ausgaben reduzieren oder mehr Einnahmen erzielen", sagte Gómez. Haaland soll inzwischen laut Medienberichten vor einem Wechsel zu Manchester City stehen.