30. September 2020 / 19:48 Uhr

Bericht: FC Bayern nimmt Kontakt mit Kramaric-Berater auf – Blitz-Transfer von Hoffenheim-Torjäger?

Bericht: FC Bayern nimmt Kontakt mit Kramaric-Berater auf – Blitz-Transfer von Hoffenheim-Torjäger?

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoffenheims Goalgetter Andrej Kramaric könnte zum FC Bayern wechseln.
Hoffenheims Goalgetter Andrej Kramaric könnte zum FC Bayern wechseln. © Getty
Anzeige

Verlässt Andrej Kramaric die TSG Hoffenheim in den kommenden Tagen? Laut "Bild" hat Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic die Berateragentur des Kroaten kontaktiert. Der 29-Jährige ist der Überflieger der bisherigen Bundesliga-Saison. Zuletzt hatte er auch gegen den FCB geglänzt.

Vom Bayern-Schreck zum Bayern-Profi? Nach seinem Doppelpack am vergangenen Sonntag gegen den Rekordmeister ist Hoffenheim-Torjäger Andrej Kramaric offenbar ins Visier des FC Bayern geraten. Der 29-Jährige könnte einem Bericht der Bild zufolge noch in diesem Sommer von den Kraichgauern in die bayrische Landeshauptstadt wechseln.

Anzeige

Demnach soll Bayerns Sportvorstand Hasan Salihamidzic zu Beginn dieser Woche Kontakt zur Berateragentur P&P Sportmanagement aufgenommen haben, um die Chancen auf einen Blitz-Wechsel vor dem Transferschluss am kommenden Montag auszuloten - mit unbekanntem Ergebnis. Bei den Bayern würde der Kroate als Ersatzspieler für Topstürmer Robert Lewandowski fungieren. Die Position ist seit dem Abschied von Sandro Wagner im Januar 2019 im Münchner Kader unbesetzt, der Kader von Trainer Hansi Flick ist ohnehin schmal. Wie die Hoffenheimer zum Münchner Vorgehen stehen, wurde zunächst nicht bekannt.

Mehr vom SPORTBUZZER

Zuletzt hatten mit Benedikt Höwedes und Lothar Matthäus gleich zwei Sky-Experten Kramaric bei den Bayern ins Gespräch gebracht. "Er wäre nicht nur ein idealer Backup für Robert Lewandowski, sondern auch für Thomas Müller. Ein Charakter-Profi mit viel Qualität", urteilte Matthäus. Nach Ansicht des Rekordnationalspielers kann der Meister sich eine solche Ausgabe leisten, weil der Verein "durch den Verkauf von Thiago und einem möglichen Wechsel von (Mickaël) Cuisance nach England Einnahmen hat".

Kramaric dreht auf: Neun Tore in den letzten drei Bundesliga-Spielen

Kramaric hatte sich in den vergangenen Monaten mit starken Leistungen in den Vordergrund gespielt. Zum Saisonstart war ihm beim 3:2 gegen den 1. FC Köln ein Dreierpack gelungen, anschließend folgte der Doppelpack beim deutlichen 4:1 gegen die Münchner. Bereits am letzten Spieltag der Vorsaison hatte er mit einem Viererpack im Auswärtsspiel bei Borussia Dortmund (4:0) geglänzt. Der Vizeweltmeister schoss bisher 77 Tore in 153 Einsätzen für die Hoffenheimer, die ihn 2016 zunächst auf Leihbasis von Leicester City verpflichtet hatten.

Anzeige

Der 29-Jährige steht noch bis 2022 bei den Hoffenheimern unter Vertrag, die für Kramaric wohl eine Ablösesumme jenseits der 40 Millionen Euro aufrufen würden. Ob die Bayern bereits sind, für einen Ersatzmann in Corona-Zeiten so viel Geld auf den Tisch zu legen, werden die kommenden Tage zeigen.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.