21. Oktober 2020 / 22:56 Uhr

Champions League kompakt: FC Bayern zerlegt Atlético - Lukaku verhindert Gladbach-Sieg bei Inter

Champions League kompakt: FC Bayern zerlegt Atlético - Lukaku verhindert Gladbach-Sieg bei Inter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern bejubelte seinen Kantersieg gegen Atlético, während Romelu Lukaku einen Gladbach-Sieg verhinderte.
Der FC Bayern bejubelte seinen Kantersieg gegen Atlético, während Romelu Lukaku einen Gladbach-Sieg verhinderte. © Eibner-Pressefoto/Sascha Walther/POOL (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern startet mit einem Sieg in die Champions League. Der Titelverteidiger besiegte Atlético Madrid am Mittwochabend souverän mit 4:0. Borussia Mönchengladbach holte auswärts beim Königsklassen-Comeback ein Remis gegen Inter Mailand - und hätte sogar gewinnen können.

Anzeige

FC Bayern - Atlético Madrid 4:0 (2:0)

Titelverteidiger FC Bayern München ist mit einem ungefährdeten Sieg in die neue Champions-League-Saison gestartet. Die Mannschaft von Trainer Hansi Flick besiegte Atlético Madrid am Mittwochabend mit 4:0 (2:0). Die Tore für den FCB, bei dem Serge Gnabry wegen einer Corona-Infektion fehlte, erzielten Kingsley Coman (28. Minute), Leon Goretzka (41.), Corentin Tolisso (66.) und erneut Coman (72.). Vor allem in der Offensive hatten die Münchner gegenüber dem spanischen Top-Klub deutliche Vorteile. Dem ersten Treffer für die Gastgeber durch den Franzosen Coman ging eine überragende Aktion von Joshua Kimmich voraus. Der Mittelfeldspieler, der gerade Vater geworden ist und deshalb gegen Arminia Bielefeld noch gefehlt hatte, erkämpfte sich den Ball mit einer Grätsche und bediente dann den Franzosen. Coman war es dann, der das 2:0 durch Goretzka vorlegte.

Anzeige

Nach der Halbzeit kamen die Gäste von Trainer Diego Simeone dann mit der perfekten Antwort aus der Kabine - wäre da nicht eine Abseitsstellung gewesen. Youngster Joao Felix traf per Volleyschuss (47.). Doch weil dessen Sturmpartner Luis Suarez den Ball im Abseits stehend vor Bayern-Keeper Manuel Neuer leicht abfälschte, hob der Linienrichter die Fahne nachträglich. Obwohl Atlético, das ohne Stürmer-Star Diego Costa (Oberschenkelverletzung) auskommen musste, in den zweiten 45 Minuten offensiv gefährlicher wurde, blieb der amtierende Triple-Sieger stabil. Mit einem sehenswerten Fernschuss sorgte Tolisso gegen sonst so abwehrstarke Madrilenen für das 3:0, ehe sein französischer Landsmann Coman nach schönem Solo mit seinem zweiten Treffer den Endstand herstellte.

FC Bayern in der Einzelkritik gegen Atlético Madrid

 Alle Spieler des FC Bayern gegen Atlético Madrid in der Einzelkritik. Zur Galerie
Alle Spieler des FC Bayern gegen Atlético Madrid in der Einzelkritik. ©

Inter Mailand - Borussia Mönchengladbach 2:2 (0:0)

Gelungener Start von Borussia Mönchengladbach in die Königsklasse: Im ersten Spiel nach drei Jahren Champions-League-Abstinenz haben die "Fohlen" ein 2:2 (0:0) bei Inter Mailand erkämnpft - doch es wäre sogar ein Dreier möglich gewesen. Die Führung der Italiener durch Romelu Lukaku (49.) drehten Ramy Bensebaini (63.) per Foulelfmeter und Jonas Hofmann (84.), ehe Lukaku erneut traf (90.). Dank des Patzers von Real Madrid im frühen Spiel gegen Schakhtar Donezk (2:3) steht das Team von Trainer Marco Rose nun sogar gemeinsam mit den Mailändern auf dem geteilten zweiten Platz - vor den Königlichen.

Inter zeigte von Beginn an seine Qualitäten in der Offensive. Doch die Gladbacher Defensive, allen voran die Innenverteidigung um Nationalspieler Matthias Ginter, hielt dem Angriff der Gastgeber bis zur Halbzeit stand. Nach dem Seitenwechsel war es dann jedoch der Belgier Lukaku, der die Borussia-Abwehr überwinden konnte. Obwohl die Rose-Truppe auch weiterhin kaum gefährlich in den gegnerischen Strafraum kam, holte sie einen Elfmeter heraus. Arturo Vidal brachte Markus Thuram zu Fall - und Referee Björn Kuipers zeigte sofort auf den Punkt. Zwar vergewisserte er sich noch einmal in der Review Area, blieb aber bei seiner Entscheidung. Beim Strafstoß ließ Bensebaini dem zuvor nahezu beschäftigungslosen Samir Handanovic keine Chance. Als dann Hofmann erfolgreich war, schnupperten die Gladbacher an der Sensation. Doch Lukaku mit seinem zweiten Treffer des Abends verhinderte nach einer Ecke den überraschenden Sieg der Gäste.