03. Oktober 2021 / 16:32 Uhr

Bayern-Aufstellung gegen Frankfurt fix: Nagelsmann ersetzt gesperrten Pavard mit Süle

Bayern-Aufstellung gegen Frankfurt fix: Nagelsmann ersetzt gesperrten Pavard mit Süle

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann peilt gegen Eintracht Frankfurt den nächsten Dreier an.
Bayern-Trainer Julian Nagelsmann peilt gegen Eintracht Frankfurt den nächsten Dreier an. © IMAGO/MIS/ULMER Pressebildagentur (Montage)
Anzeige

Der FC Bayern München kann am Sonntag mit einem Sieg gegen Eintracht Frankfurt die Spitzenposition in der Bundesliga manifestieren. Dabei muss Trainer Julian Nagelsmann auf Benjamin Pavard verzichten, der eine Rotsperre absitzt. Für ihn beginnt Niklas Süle. Ansonsten setzt der FCB-Coach auf das in der Champions League siegreiche Team.

Julian Nagelsmann weiß um die imposante Heimstatistik des FC Bayern in der Bundesliga gegen Eintracht Frankfurt. Die Münchner gewannen nämlich alle vergangenen zwölf Duelle zuhause, die Hessen holten aus den vergangenen 16 Gastspielen sogar nur einen Punkt. Die Münchner wollen nun auch unmittelbar vor der Länderspielpause viel richtig machen. Am Sonntag (17.30 Uhr/So könnt ihr es sehen!) gegen die in dieser Bundesliga-Saison noch sieglose Eintracht, die aber zumindest in der Europa League beim 1:0 gegen Royal Antwerpen Schwung aufnahm, will der FC Bayern seine Tabellenführung festigen. "Es wird eine gute, schwere Aufgabe. Wir müssen top präsent sein, um das Spiel zu gewinnen", mahnte Nagelsmann.

Nach der Rotsperre gegen Benjamin Pavard, der beim 3:1 in der Vorwoche gegen die SpVgg Greuther Fürth vorzeitig zum Duschen geschickt wurde, wollte sich Nagelsmann im Vorfeld nicht in die Karten schauen lassen, wer als Ersatz für den Rechtsverteidiger auflaufen wird. "Wir haben mehrere Optionen", hatte er erklärt und als Kandidaten Niklas Süle, Josip Stanisic und Bouna Sarr aufgezählt. Das Rennen machte schließlich Süle, der bereits in der Champions League gegen Dynamo Kiew (5:0) hinten rechts begann. Darüber hinaus bleiben die großen Überraschungen in der Startformation der Bayern aus. Nagelsmann setzt auf das in der Königsklasse siegreiche Team.

Aufstellung fix: So spielt der FC Bayern gegen Eintracht Frankfurt

Manuel Neuer Zur Galerie
Manuel Neuer ©

In vorderster Front stürmt damit einmal mehr Robert Lewandowski, der in der noch jungen Spielzeit in neun Pflichtspielen bereits 13 Tore erzielte. Unterstützung erhält der Pole in der Offensive durch Thomas Müller, Serge Gnabry und den wieder erstarkten Leroy Sané. Auch das Duo im Mittelfeld-Zentrum um Leon Goretzka und Joshua Kimmich beginnt erneut. Die Defensivreihe neben Süle komplettieren Lucas Hernandez, Neuzugang Dayot Upamecano und Alphonso Davies. Kingsley Coman fehlt nach seinem Eingriff am Herzen indes weiter im Kader.

Anzeige

Frankfurt ohne Trio

Eintracht Frankfurt geht das wohl schwierigste Saisonspiel in der Bundesliga beim Tabellenführer mit großer Gelassenheit an. Nach Ansicht von Eintracht-Trainer Oliver Glasner sei die Erwartungshaltung für die Partie so gering wie sonst nie. Dennoch strebe man auch in München etwas Zählbares an, versicherte der 47-Jährige. Definitiv verzichten muss die Eintracht auf die verletzten Abwehrspieler Evan Ndicka und Christopher Lenz sowie Kapitän Sebastian Rode.

Mit dieser Aufstellung startet Eintracht Frankfurt: Trapp - Ilsanker, Tuta, Hinteregger, Toure - Sow, Jakic - Chandler, Lindström, Kostic - Borré.