20. Juni 2020 / 14:34 Uhr

Aufstellung des FC Bayern gegen Freiburg fix: Chance für Ulreich – Singh mit Startelf-Debüt

Aufstellung des FC Bayern gegen Freiburg fix: Chance für Ulreich – Singh mit Startelf-Debüt

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Sven Ulreich erhält gegen Freiburg den Vorzug vor Manuel Neuer, währende Sarpreet Singh erstmals in der Startelf steht.
Sven Ulreich erhält gegen Freiburg den Vorzug vor Manuel Neuer, währende Sarpreet Singh erstmals in der Startelf steht. © imago images/Revierfoto/Lackovic
Anzeige

Beim 1:0 gegen Werder Bremen machte der FC Bayern die Meisterschaft perfekt. Für Hansi Flick ergibt sich daher nun die Möglichkeit, die Mannschaft auf einigen Positionen zu verändern. Das ist die Bayern-Aufstellung gegen den SC Freiburg.

Anzeige
Anzeige

Die 30. deutsche Meisterschaft ist eingetütet! Nach dem Meisterstück gegen Werder Bremen unter der Woche folgt für den FC Bayern am Samstag gegen den SC Freiburg (15.30 Uhr, Sky) die Kür einer abwechslungsreichen Bundesliga-Saison. Der während der Spielzeit zum wichtigen Baustein gewordene Bayern-Cheftrainer Hansi Flick kann in den letzten beiden Partien die Rotationsmaschine anwerfen und einige Stars schonen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Ein absoluter Leistungsträger ist ohnehin zum Zusehen verdammt: Senkrechtstarter Alphonso Davies. Der "Roadrunner" des FC Bayern wird aufgrund seiner Gelb-Roten Karte beim Sieg in Bremen (1:0) fehlen. Für ihn bekommt Lucas Hernandez eine Chance von Beginn an. Auch Serge Gnabry und David Alaba sind wegen kleinerer Blessuren nicht dabei. Stattdessen setzt Flick einmal mehr auf Zukunftshoffnung Michael Cuisance hinter Torjäger Robert Lewandowski. Die größte Überraschung ist allerdings, dass der Bayern-Coach dem 21 Jahre alten Neuseeländer Sarpreet Singh zum Startelf-Debüt verhilft.

Aufstellung fix: So spielt der FC Bayern gegen den SC Freiburg

Sven Ulreich Zur Galerie
Sven Ulreich ©

Viele Youngster im Bayern-Kader

Um mehr als nur einen versöhnlichen Saisonabschluss geht es bei den Bayern nicht mehr. Die starke Serie in der Rückrunde sorgt zwei Spieltage vor dem Ende der Bundesliga-Spielzeit für einen uneinholbaren Zehn-Punkte-Vorsprung vor Verfolger BVB. Gut möglich, dass Flick daher einige Nachwuchsspieler Bundesliga-Luft schnuppern lässt. Mit Christopher Richards, Jamal Musiala, Angelo Stiller und Oliver Batista Meier stehen gleich mehrere Youngster gegen Freiburg im Kader und hoffen auf Einsatzminuten.