06. November 2019 / 18:38 Uhr

Hansi Flick erklärt Bayern-Aufstellung gegen Olympiakos Piräus - Matthäus "wundert" sich

Hansi Flick erklärt Bayern-Aufstellung gegen Olympiakos Piräus - Matthäus "wundert" sich

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Interimstrainer Hansi Flick hat seine Aufstellung gegen Olympiakos Piräus erklärt.
Bayern-Interimstrainer Hansi Flick hat seine Aufstellung gegen Olympiakos Piräus erklärt. © imago images/Sven Simon
Anzeige

Interimstrainer Hansi Flick erklärt die Aufstellung des FC Bayern gegen Olympiakos Piräus. Lothar Matthäus wundert sich über die Abwehrformation und erklärt, warum Flick auf Philippe Coutinho und Thiago verzichtet. 

Anzeige

Hansi Flick verzichtet in seiner Anfangsformation des FC Bayern im Champions-League-Spiel gegen Olympiakos Piräus auf zwei Hochkaräter: Philippe Coutinho und Thiago sitzen zunächst auf der Bank. Im zentralen Mittelfeld baut Flick auf ein Dreieck mit Leon Goretzka, Joshua Kimmich und dem offensiven Thomas Müller. "Thomas ist ein wichtiger Spieler für die Mannschaft, der führen kann. Zudem ist er für den Gegner unberechenbar", sagte der Interimstrainer, der am vergangenen Sonntag die Nachfolge von Niko Kovac antrat, bei Sky.

Mehr vom SPORTBUZZER

In der Abwehr schicken die Bayern einmal mehr eine neue Formation ins Rennen. Zentral verteidigen Javi Martinez und David Alaba, auf den Außenbahnen der junge Alphonso Davies (links) und Benjamin Pavard (rechts). Rekord-Nationalspieler Lothar Matthäus sieht die Münchner defensiv als verwundbar an. "Kein Spieler spielt auf der Position, die er eigentlich gelernt hat. Ich wundere mich ein wenig", meinte der Sky-Experte.

Fix: Das ist die erste Aufstellung von Hansi Flick als Bayern-Trainer

Manuel Neuer Zur Galerie
Manuel Neuer ©

Flick entgegnete auch mit Blick auf das Bundesliga-Topspiel am Samstag gegen Borussia Dortmund: "Heute ist es wichtig, dass sich die Mannschaft einspielt. Javi und David haben schon Innenverteidiger gespielt. Auch Alphonso und Pavard haben Erfahrung auf ihren Positionen." Der Interimscoach und auch Matthäus gaben zudem zu bedenken, dass das Team aufgrund der Ausfälle von Niklas Süle und Lucas Hernandez Personalprobleme in der Defensive habe. Zur Aufstellung im Mittelfeld erklärte Matthäus: "Hansi Flick will zeigen, dass man im Fußball malochen muss."

Bayern mit drei Neuen im Vergleich zum Frankfurt-Debakel

Insgesamt verändert Flick die Startelf im Vergleich zum 1:5-Debakel am vergangenen Wochenende bei Eintracht Frankfurt nominell auf drei Positionen. Neben Coutinho und Thiago blieb auch Jerome Boateng, der im Spiel bei den Hessen früh vom Platz geflogen war, zunächst draußen. Flick gab der Mannschaft einen klaren Auftrag: "Es ist wichtig, dass sie nicht 95 oder 98 Prozent, sondern 100 Prozent gibt."