13. März 2021 / 14:30 Uhr

Aufstellung fix: Bayern-Trainer Flick setzt bei Werder Bremen auf Serge Gnabry statt Leroy Sané

Aufstellung fix: Bayern-Trainer Flick setzt bei Werder Bremen auf Serge Gnabry statt Leroy Sané

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Hansi Flick will mit seiner Mannschaft auch gegen Werder Bremen gewinnen, um Leipzig auf Distanz zu halten. 
Bayern-Trainer Hansi Flick will mit seiner Mannschaft auch gegen Werder Bremen gewinnen, um Leipzig auf Distanz zu halten.  © imago images/Michael Weber
Anzeige

Der FC Bayern München will in der Bundesliga nach dem Sieg im Clasico gegen Borussia Dortmund mit Punkten bei Werder Bremen nachlegen, um RB Leipzig im Kampf um die Meisterschaft auf Distanz zu halten. Trainer Hansi Flick setzt Leroy Sané auf die Bank und befördert dafür Serge Gnabry in die Startelf. 

Anzeige

Mit dem 4:2-Sieg aus dem Bundesliga-Clasico gegen Borussia Dortmund im Rücken will Rekordmeister Bayern München auch an diesem Samstag (15.30 Uhr, Sky) bei Werder Bremen Punkte holen, um den Abstand auf RB Leipzig zu halten. RB spielt am Sonntagnachmittag gegen Eintracht Frankfurt. "Gegen Dortmund war ich nach der Anfangsphase mit den 70 Minuten sehr zufrieden. Ich erwarte genau diese Mentalität, Einstellung und Klarheit auch gegen Bremen", sagte Bayern-Trainer Hansi Flick im Vorfeld der Partie.

Anzeige

Verzichten muss der Bayern-Trainer auf David Alaba. "Wir müssen abwarten", sagte Flick noch Tag vor der Partie. Der Österreicher hat muskuläre Probleme - es reichte nicht für das Spiel. Dagegen ist Benjamin Pavard nach seiner überstandenen Coronavirus-Infektion wieder in der Startelf. Ebenso wie auch Jérôme Boateng, der beim 4:2 gegen Borussia Dortmund verletzt ausgewechselt worden war.

Aufstellung fix: So spielt der FC Bayern gegen Werder Bremen

Manuel Neuer Zur Galerie
Manuel Neuer ©

Dass es vor der Partie Unruhe um seine Person gibt, will Flick nicht als Ausrede gelten lassen. "Die Unruhe war in der Anfangszeit von mir viel größer, da wurde spekuliert, wer der Cheftrainer wird“, so der Bayern-Trainer. "Wir haben eine gute Einheit und dürfen uns mit den Dingen, die von außen an uns herangetragen werden, nicht beschäftigen. Wir wollen erfolgreich sein." Flick ist als Nachfolger für den im Sommer nach der Europameisterschaft scheidenden Bundestrainer Joachim Löw im Gespräch.



Werder wartet seit 24 Spielen in der Bundesliga gegen Bayern auf einen Sieg. Unter der Woche hat sich das Team von Trainer Florian Kohfeldt aber Selbstvertrauen geholt: Der Abstiegskampf ist nach dem 2:0-Erfolg im Nachholspiel am Mittwoch bei Arminia Bielefeld bei elf Zählern Vorsprung auf den Relegationsplatz 16 weit entfernt. Aber darauf ausruhen, will Kohfeldt sich nicht. "Nur wenn wir mit dem Gedanken ins Spiel gehen, dass es ein existenzielles Spiel ist, haben wir eine Chance. Ansonsten nicht", so der Werder-Trainer.

So spielt Werder: Pavlenka - Gross, Toprak, Moisander - Gebre Selassie, Möhwald, Augustinsson, Eggestein- Schmid, Rashica - Sargent