19. November 2021 / 23:27 Uhr

Ratloser FC Bayern: Manuel Neuer sorgt sich um Offensive, Thomas Müller vermisst "Gier in der Defensive"

Ratloser FC Bayern: Manuel Neuer sorgt sich um Offensive, Thomas Müller vermisst "Gier in der Defensive"

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Enttäuschung bei Manuel Neuer (l.) und Thomas Müller
Enttäuschung bei Manuel Neuer (l.) und Thomas Müller © IMAGO/kolbert-press/ActionPictures (Montage)
Anzeige

Die Spieler des FC Bayern München waren sich nach dem 1:2 beim FC Augsburg uneinig, wo die Hauptgründe für die überraschende Niederlage lagen.  

Nach der überraschenden 1:2-Niederlage beim FC Augsburg herrschte am Freitagabend kurz nach dem Abpfiff Ratlosigkeit. „Für uns ist das ein bitterer Rückschlag in unserem Selbstverständnis, wie wir Spiele bestreiten wollen“, sagte Thomas Müller am DAZN-Mikro. Die Mannschaft brauche in jedem Spiel "die Bestätigung, dass wir die Spiele dominieren. Und damit ist nicht der Ballbesitz gemeint, sondern die Art und Weise, wie man einen Gegner bespielt. In der ein oder anderen Szene waren wir da einfach zu nachlässig. Und dann passiert es wie heute, dass das bestraft wird."

Anzeige

„Die erste Halbzeit war schlecht“, gab der Jubilär (600. Bayern-Pflichtspiel) zu. Man habe gesehen, dass die Bayern das Spiel "unbedingt" drehen wollten, aber man habe sich vielleicht nicht das nötige Quäntchen Glück erarbeitet durch die Leistung der ersten Halbzeit. "Wir haben es in verschiedenen Situationen, gerade wenn es in unsere eigene Hälfte ging, auch irgendwie nicht verdient. Natürlich kassierst du aus diesen zwei, drei Szenen nicht jedes Mal zwei Tore. Aber wir haben es dazu kommen lassen, dass du sie kassieren kannst, dass diese Situationen passieren, obwohl es nicht unbedingt nötig war", so Müller weiter.

Der Nationalspieler haderte vor allem mit der defensiven Einstellung seiner Mannschaft: "Wenn du in jedem Spiel das Gefühl hast, du kannst auf jeden Fall zwei, drei, vier Tore machen, dann ist deine Haupttugend vielleicht eben nicht diese extreme Gier in der Defensive. Aber das ist eben nötig, um Spiele wie hier in Augsburg zu gewinnen, wenn du mal einen Tag hast, wo es in diesen fifty-fifty Situationen vielleicht mal gegen dich läuft."

Auch Manuel Neuer empfand das Ergebnis logischerweise als "sehr enttäuschend. Wir müssen auf jeden Fall gegen so eine Mannschaft gewinnen, das steht fest. Wir haben die bessere Qualität", meinte der Torwart führte aus: "Wir waren in der ersten Halbzeit nicht da, hatten zu wenig Aktivität und zu wenig Mut im Spiel nach vorne."

Neuer hatte im Gegensatz zu Müller eher die Offensiv-Leistung als grundlegend für die Niederlage ausgemacht: "Was mir Sorgen macht ist einfach, dass wir zu wenig Torchancen hatten. Normalerweise haben wir gegen so eine Mannschaft, ich glaube im letzten Jahr fünf Tore erzielt, hatten Chancen en masse. Heute leider nicht. Natürlich fehlen einige Spieler, das ist in dieser Zeit aber auch normal."

Der Keeper nahm seine offensiven Vorderleute in die Pflicht: "Wir müssen da mehr Mut haben, auch auf den Gegner zugehen, dann den Ball erst nach außen spielen, auch mal vielleicht ein bisschen hinter die Kette kommen über die Außenbahnen, die Flanken nicht zu früh reinschlagen und vielleicht in die Box reindribbeln. Dann hätten wir auf jeden Fall mehr Torchancen gehabt."