07. Februar 2022 / 18:57 Uhr

Niklas Süle und seine prominenten Vorgänger: Diese Stars spielten für den FC Bayern und den BVB

Niklas Süle und seine prominenten Vorgänger: Diese Stars spielten für den FC Bayern und den BVB

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Wie Mats Hummels (l.) und Robert Lewandowski (r.) wird auch Niklas Süle (M.) bald sowohl das Trikot des FC Bayern als auch vom BVB getragen haben.
Wie Mats Hummels (l.) und Robert Lewandowski (r.) wird auch Niklas Süle (M.) bald sowohl das Trikot des FC Bayern als auch vom BVB getragen haben. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Kurz nach den gescheiterten Verhandlungen mit dem FC Bayern hat sich Niklas Süle zu einem Wechsel im kommenden Sommer zum Rivalen Borussia Dortmund entschieden. Damit wandelt der Nationalspieler auf den Spuren solcher Stars wie Robert Lewandowski, Mats Hummels oder Mario Götze.

Gescheiterter Vertragspoker in München, freudiger Empfang beim BVB: Niklas Süle hat mit seinem brisanten Wechsel im Sommer vom FC Bayern nach Dortmund für den größten Transfercoup der vergangenen Wochen gesorgt. Wie der Revierklub am Montag mitteilte, unterschrieb der ablösefreie Nationalspieler einen Vierjahresvertrag. "Niklas hat uns in den persönlichen Gesprächen gezeigt, dass er große Lust auf Borussia Dortmund hat. Er verfügt über viel Erfahrung, Ruhe im Aufbauspiel und über die nötige Physis, um ab dem Sommer gemeinsam mit uns den nächsten Schritt zu gehen", kommentierte BVB-Sportdirektor Michel Zorc.

Anzeige

Nur wenige Tage nach den fehlgeschlagenen Verhandlungen mit dem FC Bayern über die Verlängerung seines im Sommer auslaufenden Vertrages ist die Entscheidung gefallen. Damit wandelt Süle auf den Spuren solcher Stars wie Mats Hummels und Mario Götze, die ebenfalls aus München nach Dortmund gewechselt waren.

Diese Spieler waren seit 1980 für den FC Bayern und den BVB aktiv

Robert Lewandowski und Mario Götze: Zwei Profis, die in ihrer Karriere schon für den BVB und den FC Bayern aktiv waren. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt, welche anderen Stars schon als Doppelagenten fungierten.   Zur Galerie
Robert Lewandowski und Mario Götze: Zwei Profis, die in ihrer Karriere schon für den BVB und den FC Bayern aktiv waren. Der SPORTBUZZER zeigt, welche anderen Stars schon als "Doppelagenten" fungierten.   ©

Hummels wechselte gar mehrfach die Seiten. 2008 ging es zunächst von den Bayern zum BVB, 2016 schlug Hummels den Weg in die andere Richtung ein, seit 2019 trägt er wieder das Trikot der Borussia und wird ab der kommenden Saison neben seinem früheren Bayern-Kollegen Süle spielen.

Anzeige

Götze-Transfer war der brisanteste Wechsel

Den größten Wirbel gab es jedoch um einen anderen "Frontenwechsler": 2013 rissen die Bayern den Dortmundern die Seele einer damals bärenstarken Mannschaft heraus. Mario Götze wurde für festgeschriebene 37 Millionen Euro aus seinem Vertrag herausgekauft. Ein Transfer, der bis heute immer wieder für hitzige Diskussionen sorgt. Zumal die Münchner beim Wechsel des vielleicht talentiertesten Spielers seiner Generation mit allen (erlaubten) Tricks arbeiteten. Der ehemalige FCB-Boss Karl-Heinz Rummenigge lieferte in der Biografie seines Dortmunder Amtskollegen Hans-Joachim Watzke so manches Detail.

"Wir hatten sie (den BVB, Anm. d. Red.) damals gar nicht kontaktiert, weil das auch der Wunsch von Marios Berater war. Alles sollte schön unter der Decke bleiben. Der ganze Transfer hatte eigentlich bis zum Ende der Saison geheim bleiben sollen", erklärte Rummenigge. Kurz vor dem Champions-League-Halbfinal-Hinspiel des BVB gegen Real Madrid sickerte die Nachricht dann aber durch. Die Bild berichtete exklusiv, dass neben Star-Trainer Pep Guardiola auch Götze zum FCB wechselt. Die Reaktionen folgten prompt, die Fans der Dortmunder waren vollkommen geschockt und massiv verärgert. Lange Zeit wurde Götze öffentlich als "Judas" bezeichnet, erst nach seiner Rückkehr zum BVB 2016 normalisierte sich das Verhältnis.

[Anzeige] Kein Bundesliga-Spiel verpassen: Checke hier die aktuellen Streaming-Angebote von WOW/Sky und DAZN.