21. Mai 2021 / 21:17 Uhr

Bayern-Boss Rummenigge "überzeugt": Lewandowski übertrifft Torrekord - Klare Transfer-Ansage

Bayern-Boss Rummenigge "überzeugt": Lewandowski übertrifft Torrekord - Klare Transfer-Ansage

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Karl-Heinz Rummenigge rechnet damit, dass Robert Lewandowski den alleinigen Torrekord aufstellt.
Karl-Heinz Rummenigge rechnet damit, dass Robert Lewandowski den alleinigen Torrekord aufstellt. © Getty/Martin Hoffmann/Sven Simon (Montage)
Anzeige

Bayern-Stürmer Robert Lewandowski kann am Samstag etwas Historisches gelingen. Als erster Bundesliga-Spieler könnte der Weltfußballer in einer Saison mehr als 40 Tore erzielen - und damit Gerd Müller überholen. Im Interview mit einem polnischen Portal hat sich FCB-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge optimistisch geäußert - und eine klare Transfer-Ansage gemacht.

Am letzten Bundesliga-Spieltag dieser Saison hat Robert Lewandowski erneut die Chance, Fußball-Geschichte zu schreiben: Sollte der Weltfußballer in Diensten des FC Bayern München im Heimspiel gegen den FC Augsburg (15.30 Uhr/Sky) ein Tor erzielen, wäre es sein 41. in dieser Liga-Saison. Damit würde Lewandowski, der erst am vergangenen Wochenende den Torrekord von FCB-Ikone Gerd Müller (40 Tore) eingestellt hatte, zum alleinigen Rekordhalter avancieren. Für dieses Vorhaben hat der Star-Stürmer des FCB nun prominente Unterstützung erhalten: Bayern-Vorstandsboss Karl-Heinz Rummenigge ist "überzeugt" davon, dass Lewandowski den Torrekord bricht, wie er im Gespräch mit dem Sport-Ableger des polnischen Portals Wirtualna Polska verriet.

Anzeige

Rummenigge vergleicht Robert Lewandowski und Gerd Müller

Ein Lewandowski-Treffer gegen Augsburg, das sich am vergangenen Spieltag vor dem Abstieg gerettet hatte? Für Rummenigge jetzt schon sicher: "Ich bin überzeugt, dass Robert am Samstag das Tor Nummer 41 erzielen wird. Seine Teamkollegen werden ihm sicherlich helfen, wir werden Zeuge eines historischen Ereignisses." Und damit auch von der Ablösung an der Spitze von Rummenigges Freund Gerd Müller, mit dem er einst bei den Bayern zusammenspielte. "Er war unglaublich. Mit null Chancen konnte er zwei Tore erzielen. Er lebte, um Tore zu erzielen", adelte Rummenigge den ehemaligen "Bomber der Nation" - und verglich ihn mit Lewandowski: "Robert ist anders, er ist eher ein Teamplayer, der mehr in das Teamspiel involviert ist als Gerd, der der König des Strafraums war." Das Fazit des Bayern-Bosses: Aus "fußballerischer Sicht" habe der polnische Nationalspieler "mehr zu bieten".

Und sogar mehr als jeder andere Fußballer auf dieser Welt, ist sich Rummenigge sicher. Zwar besäße der Weltfußball "große Talente wie Kylian Mbappé - trotzdem ist Robert Lewandowski derzeit der beste Fußballer der Welt. Meiner Meinung nach ist er derzeit besser als Cristiano Ronaldo und Lionel Messi", so der Bayern-Funktionär, der sein Amt als Vorstandsboss zum Jahreswechsel an Vorstand Oliver Kahn übergeben wird.

Rummenigge: FC Bayern zu Vertragsverlängerung mit Robert Lewandowski bereit

Einen Transfer des Top-Stürmers schließt Rummenigge kategorisch aus: "Lewandowski wird nicht verkauft", stellte der 65-Jährige klar. "Sein Agent Pini Zahavi weiß es. Aber sagen Sie mir selbst: Wer würde einen Spieler verkaufen, der 60 Tore pro Jahr erzielen kann, der mit 32 der beste Spieler der Welt ist?", fragte Rummenigge rhetorisch. Einen Transfer von Borussia Dortmunds Stürmerstar Erling Haaland nach München und damit die Verpflichtung eines potenziellen Lewandowski-Konkurrenten im Angriff hatte Bayern-Vorstand Kahn zuletzt ausgeschlossen. "Sorry, wer davon spricht, hat die Situation noch immer nicht begriffen. Ein Paket, das wie man hört mehr als 100 Millionen Euro kostet, ist aktuell für den FC Bayern nicht denkbar", sagte der frühere Nationaltorhüter der Sport Bild.

Rummenigge ließ sogar durchblicken, dass er durchaus nicht abgeneigt wäre, Lewandowskis Vertrag vorzeitig zu verlängern: "Lewandowski, der in erstaunlicher körperlicher Verfassung ist, kann noch 4-5 Jahre auf höchstem Niveau spielen. Warum nicht beim FC Bayern? Robert ist wie ein Diamant", lobte der Bayern-Boss den Stürmer und gab dem Interviewer zum Abschluss noch eine Bitte mit auf den Weg. "Ich habe eine Bitte an Sie: Bitte sagen Sie dem polnischen Premierminister, dass Robert Lewandowski jetzt Polens bester Botschafter ist."