27. Dezember 2021 / 17:17 Uhr

FC Bayern und BVB mit Doppel-Double: Fünf Thesen von Michael Rummenigge für das Jahr 2022

FC Bayern und BVB mit Doppel-Double: Fünf Thesen von Michael Rummenigge für das Jahr 2022

Michael Rummenigge
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Michael Rummenigge prophezeit FC Bayern und BVB im kommenden Jahr große Erfolge.
Michael Rummenigge prophezeit FC Bayern und BVB im kommenden Jahr große Erfolge. © Getty Images (Montage)
Anzeige

Kurz vor dem Jahreswechsel blickt SPORTBUZZER-Kolumnist Michael Rummenigge auf 2022 voraus und stellt fünf Thesen auf. Besonders der FC Bayern, der BVB, der SC Freiburg, der HSV und Schalke 04 dürften sich über die Prognosen freuen.

Der FC Bayern gewinnt neben der Meisterschaft auch die Champions League

Die zehnte Meisterschaft in Serie wird sich der FC Bayern nicht mehr nehmen lassen. Schon jetzt haben die Münchner neun Punkte Vorsprung auf den ersten "Verfolger" Borussia Dortmund. Diesen Titel können Trainer Julian Nagelsmann und seine Mannschaft also schon mal auf der Habenseite verbuchen. Doch die Messlatte in München ist die Champions League. Für mich gibt es drei Kandidaten auf den Triumph in der Königsklasse: Den FC Liverpool, Ajax Amsterdam, das mich in der Gruppenphase mit erfrischendem Fußball wirklich begeistert hat, und eben die Bayern. Die Mannschaft hat die Qualität und das Potenzial, um den Henkelpott zu holen. Vieles wird natürlich auch vom Losglück abhängen. Im Achtelfinale hatte der FCB dieses aber ja schon auf seiner Seite. RB Salzburg sollte keine Hürde sein. Und wenn sich in den entscheidenden Monaten der Saison kein Leistungsträger wie Robert Lewandowski oder Manuel Neuer verletzt, gewinnen die Bayern den Titel.

Anzeige

Borussia Dortmund rettet seine Saison und holt zwei Titel

Eines vorab: Wenn ich mich als Spieler von Borussia Dortmund so kläglich wie beim 2:3 bei Hertha BSC aus dem Jahr verabschiede, würde ich in der Rückrunde alles daran setzen, um Wiedergutmachung zu betreiben. Die Meisterschaft ist zwar bereits futsch, doch zwei Titel kann der BVB in dieser Saison noch holen: Den DFB-Pokal und die Europa League. Vorteil: Aus dem nationalen Cup ist der FC Bayern bereits ausgeschieden, in der Europa League ist er nicht dabei. Wenn sich die Dortmunder endlich stabilisieren und Spiel für Spiel abliefern, kann es Zuwachs im Trophäenschrank geben. Das Potenzial dafür steckt in dieser Mannschaft. Sie muss es nur abrufen.

Der SC Freiburg schafft es in die Champions League

Ich muss gestehen, dass auch der Wunsch ein wenig Vater dieses Gedankens ist. Was wäre das für eine tolle Geschichte, wenn der SC Freiburg in der kommenden Saison in der Champions League spielen würde? Die Voraussetzungen sind geschaffen: Derzeit überwintert man in der Tabelle auf Platz drei. Ich drücke Christian Streich und seiner Mannschaft beide Daumen, dass man die Form der vergangenen Monate in die Rückserie retten kann. Sie hätten es sich nach der tollen Arbeit der vergangenen Jahre verdient. Freiburg macht so vieles richtig: Man wirtschaftet solide, entwickelt Spieler, agiert schlau auf dem Transfermarkt, spielt jetzt in einem neuen Stadion. Die Champions League wäre die Krönung dieser Entwicklung.


Der HSV und Schalke 04 steigen auf

Es wäre toll, wenn in der kommenden Saison wieder mehr Traditionsvereine in der Bundesliga spielen würden - und ich glaube, dass der Hamburger SV und Schalke 04 im nächsten Jahr wieder dabei sind. Der HSV verfügt über die spielerisch beste Mannschaft der 2. Liga und Schalke hat sich in den vergangenen Monaten stabilisiert. Natürlich ist Spitzenreiter FC St. Pauli schon ein wenig enteilt, aber insgesamt geht es in der Tabelle sehr eng zu. Hamburg und S04 liegen gut im Rennen. Sie müssen diese Chance jetzt nutzen.

Der Aufschwung der Nationalmannschaft setzt sich fort

Wer mit Blick auf die Weltmeisterschaft im kommenden Jahr von einem deutschen Titelgewinn träumt, dem kann ich nur zu mehr Demut raten. Nein, für ganz vorn wird es nicht reichen. Dennoch gehe ich fest davon aus, dass sich das DFB-Team unter Hansi Flick in den kommenden Monaten weiterentwickeln und eine gute Rolle in der Wüste spielen wird. Zu einer Schmach wie 2018 in Russland, als es schon nach der Gruppenphase nach Hause ging, kommt es jedenfalls nicht. Wenn alles optimal läuft und die deutsche Mannschaft nicht schon direkt nach der Vorrunde auf die ganz dicken Brocken trifft, ist vielleicht sogar das Halbfinale drin.