20. August 2020 / 20:00 Uhr

FC Bayern im Rekord-Modus: Diese Königsklassen-Bestmarken haben Lewandowski und Co. aufgestellt 

FC Bayern im Rekord-Modus: Diese Königsklassen-Bestmarken haben Lewandowski und Co. aufgestellt 

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Robert Lewandowski und die Bayern haben in der aktuellen Saison in der Königsklasse so manchen Rekord aufgestellt. 
Robert Lewandowski und die Bayern haben in der aktuellen Saison in der Königsklasse so manchen Rekord aufgestellt.  © dpa/imago/Montage
Anzeige

Nach dem Gewinn der Meisterschaft und des DFB-Pokals können sich die Bayern am Sonntag zu den Königen Europas krönen. Im Finale der Champions League wartet PSG. Der FCB geht mit jeder Menge Selbstvertrauen in die Partie - denn in der laufenden Saison konnten sowohl die Mannschaft im Verbund, als auch einzelne Akteure Bestmarken aufstellen. 

Der FC Bayern eilt in der Champions League von Erfolg zu Erfolg. Durch den 3:0-Sieg gegen Olympique Lyon ist das Team von Trainer Hansi Flick ins Finale eingezogen. Am Sonntag kommt es dort zum Showdown mit dem französischen Star-Ensemble von Paris Saint-Germain (21 Uhr). Die Bayern haben in der laufenden Königsklassen-Saison bereits jetzt einige Rekorde gebrochen und Bestmarken aufgestellt - der SPORTBUZZER gibt einen Überblick.

Mehr vom SPORTBUZZER

Flick selbst stellte durch den Erfolg gegen Lyon einen persönlichen Rekord auf. Denn damit hat er in seiner Debüt-Saison in der Champions League alle sieben Spiele gewinnen können. Bisher hielten Fabio Capello (1992/1993 mit dem AC Mailand) und Luis Fernandez (1994 mit PSG) mit sechs Siegen in Folge die Top-Marke. Mit einem Erfolg gegen die Franzosen wären die Münchner die erste Mannschaft, die ohne Unentschieden oder Niederlagen durch eine komplette Champions-League-Saison marschiert.

Bayern-Spieler treffen unter Flick, wie sie wollen

In den sieben Spielen unter Flick gelangen dem Team 29 Tore. Das sind 4,14 Treffer pro Spiel - und einer der höchsten Torschnitte unter allen Trainern in der Königsklasse. Insgesamt trafen die Bayern in der laufenden Saison 42-mal in zehn Spielen und stellten damit einen Vereinsrekord auf. Der Schnitt liegt also bei 4,2 Treffern pro Partie - dies ist zudem ein neuer Bestwert in der Königsklassen-Historie. Den vorherigen Bestwert hatte Final-Gegner PSG in der Saison 2017/18 aufgestellt (3,38 Tore pro Partie).

Anzeige

Einzig der FC Barcelona traf in der Saison 1999/00 öfter als die Bayern (45 Tore) - allerdings hatten die Katalanen dafür 16 Spiele zur Verfügung. Durch viele Treffer im Finale könnten sich die Bayern jedoch auch noch diesen Rekord unter den Nagel reißen. In einem anderen Vergleich haben die Bayern die Katalanen bereits abgehängt. 2003/04 gewannen die Spaniern ihre ersten neun CL-Spiele - die Bayern stehen nach dem Erfolg gegen Lyon nun bei zehn Siegen. Zehn Siege in Folge sind auch ein Vereinsrekord für die Münchner. Dieses Kunststück gelang ihnen bislang nur in der Triple-Saison 2013 - kein schlechtes Omen für das Finale. Und wenn es nicht klappen sollte, gilt der folgende Bestwert vielleicht als Trost: Der 8:2-Erfolg im Viertelfinale gegen den FC Barcelona war bislang der höchste Sieg in der K.o.-Phase der Champions League.

Internationale Pressestimmen zum Finaleinzug des FC Bayern

Der FC Bayern München steht nach dem 3:0-Sieg gegen Olympique Lyon im Finale der Champions League. Die Pressestimmen im Überblick. Zur Galerie
Der FC Bayern München steht nach dem 3:0-Sieg gegen Olympique Lyon im Finale der Champions League. Die Pressestimmen im Überblick. ©

Lewandowski zieht mit Gerd Müller gleich

Robert Lewandowski hat sich durch seinen Auftritt gegen Lyon eine weitere Bestmarke gesichert. Er ist nicht nur der erste Spieler in der Geschichte von Bayern, der in neun Europapokalspielen in Serie treffen konnte, sondern schraubte durch seinen Treffer zum 3:0 sein Torkonto wettbewerbsübergreifend auf 55 Treffer hoch und zog mit Klub-Legende Gerd Müller gleich. Müller schaffte einst in der Saison 1972/73 55 Treffer.

Die Karriere von Bayern-Star Robert Lewandowski in Bildern

Robert Lewandowski ist einer der erfolgreichsten Spieler der Bundesliga-Geschichte. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt seine Karriere in Bildern. Zur Galerie
Robert Lewandowski ist einer der erfolgreichsten Spieler der Bundesliga-Geschichte. Der SPORTBUZZER zeigt seine Karriere in Bildern. ©

Bayern-Knipser Lewandowski könnte zudem noch einen weiteren Rekord brechen. Bisher traf er 15-mal in der laufenden Saison - einzig Cristiano Ronaldo knipste in der Saison 2013/14 häufiger (17 Tore). Der polnische Nationalstürmer muss also noch zwei weitere Treffer erzielen, um mit CR7 gleich zu ziehen. Auch die beiden folgenden Torjäger der Champions League kommen in diesem Jahr übrigens aus der Bundesliga: BVB-Stürmer Erling Haaland (10 Tore) und Gnabry (9) folgen - die nächstbesten Torschützen stehen bei 6 Treffern. Lewandowskis Sturmkollege Thomas Müller stellte im Viertelfinale bereits eine weitere Bestmarke auf. Der Weltmeister absolvierte gegen Barcelona seinen 113. Einsatz in der Champions League und ist damit alleiniger deutscher Rekordspieler in der Königsklasse. Zuvor hatte sein ehemaliger Mannschaftskollege Philipp Lahm auf Platz eins gestanden.