23. Dezember 2018 / 08:21 Uhr

Nach Sieg in Frankfurt: Bayern-Trainer Niko Kovac spricht von Meisterschaft

Nach Sieg in Frankfurt: Bayern-Trainer Niko Kovac spricht von Meisterschaft

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Jubel beim FC Bayern: Nach dem Sieg gegen Frankfurt ist der Rekordmeister wieder BVB-Jäger Nummer eins.
Jubel beim FC Bayern: Nach dem Sieg gegen Frankfurt ist der Rekordmeister wieder BVB-Jäger Nummer eins. © imago/Sven Simon
Anzeige

Der FC Bayern ist wieder zurück: Gegen Eintracht Frankfurt untermauerte die Mannschaft von FCB-Trainer Niko Kovac den Form-Anstieg der vergangenen Wochen. Nun spricht der Coach sogar wieder von der deutschen Meisterschaft.

Anzeige
Anzeige

Sechs Punkte trennen den FC Bayern München von Spitzenreiter Borussia Dortmund. Nach dem 3:0-Sieg gegen Pokalsieger Eintracht Frankfurt geht der FCB mit einem guten Gefühl in die Winterpause der Bundesliga – und mit einer Kampfansage von Trainer Niko Kovac. Der in Krisenzeiten so oft gescholtene Bayern-Coach antwortete nach der Partie auf die Frage, ob der FC Bayern nach der Saison deutscher Meister werde: „Davon gehen wir alle in München aus.“ Zuvor lobte Kovac seine Mannschaft: „Wir haben es in den letzten Wochen sehr gut gemacht, sind auf sechs Punkte rangekommen. Man hat schon gesehen, dass wir im Aufwärtstrend sind. Meine Jungs wissen, was sie zu tun haben.“

Die Herbstmeister und Meister der vergangenen zehn Jahre

Borussia Dortmund kann am 15. Spieltag bereits Herbstmeister werden. In den vergangenen zehn Jahren war der FC Bayern häufig an der Reihe - und feierte fast immer die Meisterschaft im Mai. Generell gilt: In 69 Prozent der Fälle wurde der Herbstmeister am Ende der Saison auch Deutscher Meister. Der BVB hat sogar eine Quote von 100 Prozent. Wir zeigen die Herbstmeister und Meister der vergangenen zehn Jahre. Zur Galerie
Borussia Dortmund kann am 15. Spieltag bereits Herbstmeister werden. In den vergangenen zehn Jahren war der FC Bayern häufig an der Reihe - und feierte fast immer die Meisterschaft im Mai. Generell gilt: In 69 Prozent der Fälle wurde der Herbstmeister am Ende der Saison auch Deutscher Meister. Der BVB hat sogar eine Quote von 100 Prozent. Wir zeigen die Herbstmeister und Meister der vergangenen zehn Jahre. ©
Anzeige

Im Gegensatz zum FC Bayern: Dortmund spricht nicht über die Meisterschaft

Trotz des starken Schlussspurts ist es für die Münchner die schwächste Liga-Hinrunde seit der Saison 2010/2011. Trotzdem zeigte sich auch Bayern-Star Thomas Müller zufrieden: „Wir haben die gute Serie hingelegt. Wir haben viel reingelegt, es war eine packende Partie.“

Mehr zum FC Bayern

Wie die Meister-Ansage von Kovac wohl beim BVB ankommt? Sowohl Trainer als auch Spieler der Dortmunder äußern sich trotz des großen Vorsprungs und des Sieges im direkten Duell gegen den FC Bayern nicht über ihre Meister-Ambitionen. Immer wieder hört man „Jetzt ist nicht der Zeitpunkt, um über die Meisterschaft zu reden. Die Rückrunde wird noch lang für uns“ wie zuletz von Axel Witsel im Gespräch mit der Deutschen Welle.

Rückendeckung erhält der BVB allerdings von seinem externen Berater Matthias Sammer, der die BVB-Taktik unterstützt: „Jetzt kommt die Winterpause, außerdem kann es zu Formschwankungen kommen. Wenn wichtige Spieler wie Witsel oder Reus über einen längeren Zeitraum nicht zur Verfügung stehen sollten, hätte das auch einen Einfluss. Ich weiß auch nicht, wie stark der ist. Aber jetzt schon die Meisterschaft für beendet zu erklären, macht keinen Sinn“

Hier abstimmen: Wie viele Titel holt Borussia Dortmund in dieser Saison?

Mehr anzeigen

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN