02. November 2019 / 17:25 Uhr

Bundesliga kompakt: Frankfurt zerlegt Bayern nach Rot für Boateng - Leipzig mit Rekordsieg

Bundesliga kompakt: Frankfurt zerlegt Bayern nach Rot für Boateng - Leipzig mit Rekordsieg

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
 Frust pur: Thomas Müller, Benjamin Pavard, Thiago und David Alaba (v.l.) erlebten in Frankfurt einen bitteren Bayern-Nachmittag
Frust pur: Thomas Müller, Benjamin Pavard, Thiago und David Alaba (v.l.) erlebten in Frankfurt einen bitteren Bayern-Nachmittag © imago images/Thomas Frey
Anzeige

Der FC Bayern erlebt bei Eintracht Frankfurt einen bitteren Nachmittag. RB Leipzig zepflückt Mainz. Der BVB besiegt Wolfsburg. Borussia Mönchengladbach bleibt Tabellenführer. Die Bundesliga-Spiele im Überblick.

Anzeige
Anzeige

Eintracht Frankfurt - FC Bayern 5:1 (2:1)

Der FC Bayern und Trainer Niko Kovac haben einen peinlichen Bundesliga-Dämpfer kassiert und gehen zusätzlich geschwächt in das Top-Spiel am kommenden Samstag gegen Borussia Dortmund. Bei der 1:5 (1:2)-Pleite bei Eintracht Frankfurt sah Abwehrspieler Jerome Boateng wegen einer Notbremse früh die Rote Karte und leitete damit die zweite Punktspiel-Pleite der Saison ein. Filip Kostic (25.) und Djibril Sow (34.) schlugen noch vor der Pause Kapital aus der zahlenmäßigen Überlegenheit. Bayer konterte zwar durch Robert Lewandowski (37.), doch nach der Pause wurde es für die Münchner dann bitter: David Abraham (49.), Martin Hinteregger (61.) und Goncalo Paciencia (85.) erhöhten für die Eintracht. Bayern und auch Kovac stehen vor dem Champions-League-Spiel am Mittwoch gegen Olympiakos Piräus nun mächtig unter Druck.

Bayern-Trainer Niko Kovac zur Krise: "Müssen uns rausarbeiten"

Borussia Dortmund - VfL Wolfsburg 3:0 (0:0)

Borussia Dortmund scheint sein Formtief rechtzeitig zum Bundesliga-Topspiel am kommenden Samstag beim FC Bayern überwunden zu haben. Drei Tage nach dem 2:1 im DFB-Pokal gegen Borussia Mönchengladbach bezwang der BVB den im Cup-Wettbewerb von RB Leipzig gedemütigten VfL Wolfsburg (1:6) mit 3:0 (0:0). Dank der Tore von Thorgan Hazard (52.), Raphael Guerreiro (58.) und Mario Götze (88., Foulelfmeter) schob sich die Borussia auf den zweiten Tabellenplatz vor.

Die Spiel-Analayse von BVB-Trainer Favre nach dem Sieg gegen die Wölfe

RB Leipzig - Mainz 05 8:0 (5:0)

RB Leipzig hat den höchsten Pflichtspiel-Sieg seiner Vereinsgeschichte gefeiert und Mainz 05 nach allen Regeln der Fußball-Kunst zerpflückt. Die Sachsen kamen gegen die komplett überforderten Gäste zu einem 8:0 (5:0) gegen Mainz 05 und schoben sich auf den drittenTabellenplatz vor. Drei Tage nach dem 6:1 im DFB-Pokal beim VfL Wolfsburg setzte Leipzig seinen Torrausch am Samstag früh fort. Marcel Sabitzer traf bereits nach fünf Minuten zum 1:0. Nach einer kurzen "Ruhephase" durfte dann so ziemlich jeder mal: Timo Werner (30., 48. und 87.), Christopher Nkunku (35.), Marcel Halstenberg (39.), Yussuf Poulsen (44.) und Nordi Mukiele (50.) erzielten die weiteren RB-Tore.

Mehr zum Bundesliga-Spieltag

Bayer Leverkusen - Borussia Mönchengladbach 1:2 (1:2)

Borussia Mönchengladbach führt die Bundesliga-Tabelle auch nach dem zehnten Spieltag an. Die Mannschaft von Trainer Marco Rose kam im Derby bei Bayer Leverkusen zu einem 2:1 (2:1) und hat nun bereits drei Punkte Vorsprung vor dem ersten Verfolger. Oscar Wendt gelang nach 18 Minuten die Führung für die Gäste, ehe Kevin Volland für Bayer ausglich (25.). Doch Gladbach reagierte unbeeindruckt und erzielte noch vor der Pause seinen zweiten Treffer durch Marcus Thuram (42.). Bei Bayer sah Leon Bailey in der Nachspielzeit die Rote Karte.

50 ehemalige Spieler von Bayer Leverkusen - und was aus ihnen wurde

Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. Zur Galerie
Dimitar Berbatow, Bernd Schneider, Michael Ballack: Sie alle haben jahrlang ihre Schuhe für Bayer 04 geschnürt. Doch was wurde aus diesen und weiteren ehemaligen Spielern der Werkself? Der SPORTBUZZER zeigt 50 Ex-Profis von Bayer Leverkusen - und was sie heute machen. ©
Anzeige

Werder Bremen - SC Freiburg 2:2 (1:1)

Werder Bremen hat in der Bundesliga zum fünften Mal in Folge unentscheiden gespielt. Die Haseaten kamen drei Tage nach dem 4:1 im Pokal gegen den 1. FC Heidenheim nicht über ein 2:2 (1:1) gegen den SC Freiburg hinaus. Tor-Garant Milot Rashica, der es in den vergangenen sechs Pflichtpartien auf nun fünf Treffer bringt, gelang das 1:0 (9.). Nach dem Ausgleich durch Nils Petersen (28.), köpfte Theodor Gebre Selassie nach der Pause das zweite Werder-Tor (59.). Die Freiburger mussten nach einer Gelb-Roten-Karte für Janik Haberer (87.) in den letzten Spielminuten in Unterzahl auskommen, kamen aber dennoch zum 2:2 durch Petersen (90.+3).

Hier #GABFAF-Supporter werden

Wir kämpfen für den Amateurfußball! Trage Dich kostenlos ein und Du bekommst unseren exklusiven Newsletter mit allem, was den Amateurfußball in Deutschland bewegt. Außerdem kannst Du jeden Monat 2000 Euro Zuschuss für Deinen Verein gewinnen und entscheidest mit, wofür #GABFAF sich als nächstes einsetzt.

ANZEIGE: 50% auf dein Jako Herbst-Set! Der Deal des Monats im SPORTBUZZER-Shop.

Die aktuellen TOP-THEMEN