23. August 2020 / 23:03 Uhr

FC Bayern in der Einzelkritik gegen PSG: Die Noten zum Final-Triumph in der Champions League

FC Bayern in der Einzelkritik gegen PSG: Die Noten zum Final-Triumph in der Champions League

Patrick Strasser
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Der FC Bayern hat das Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain gewonnen. Die Spieler hier in der Einzelkritik.
Der FC Bayern hat das Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain gewonnen. Die Spieler hier in der Einzelkritik. © Getty Images
Anzeige

Der FC Bayern macht das Triple perfekt. Die Mannschaft von Trainer Hansi Flick gewinnt die Champions League nach einem knappen Final-Sieg gegen Paris St. Germain. Der SPORTBUZZER hat die Leistung aller Bayern-Spieler mit Noten bewertet. Die FCB-Einzelkritik zum Finale der Champions League hier im Überblick.

Anzeige

Da ist das Ding! Bayern im Rausch, Hansi im Glück. Der Traum vom Triple ist wahr geworden. Der Double-Gewinner FC Bayern München setzt der Saison die Krone auf, gewinnt gegen Paris St. Germain den Henkelpott. Im Finale des „Final 8“-Turniers der Champions League in Lissabon bezwangen die Münchner von Trainer Hansi Flick die Elf des deutschen Trainers Thomas Tuchel mit 1:0. Siegtorschütze: Kingsley Coman (59.), der gebürtige Pariser aus der PSG-Jugend.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Für den SPORTBUZZER hat Bayern-Reporter Patrick Strasser in Lissabon alle Profis des Rekordmeisters im Königsklassen-Finale gegen Paris St. Germain mit Noten bewertet. Die Einzelkritik hier im Überblick.

Der FC Bayern in der Einzelkritik: Die Noten gegen Paris St. Germain

Der FC Bayern hat das Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain gewonnen. Die Spieler hier in der Einzelkritik. Zur Galerie
Der FC Bayern hat das Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain gewonnen. Die Spieler hier in der Einzelkritik. ©

Für den FC Bayern ist es der dritte Erfolg in der Champions League, dem Nachfolger-Wettbewerb des Europapokals der Landesmeister - zuletzt gewannen die Bayern den Champions-League-Titel im Jahr 2013, als sie Borussia Dortmund im Finale in Wembley mit 2:1 besiegten. Die Münchener können den Titel nun erst einmal im Urlaub feiern. Die neue Saison für den Rekordmeister startet erst am 11. September mit der ersten DFB-Pokal-Runde gegen den 1. FC Düren.