08. März 2020 / 17:24 Uhr

Sieg gegen Augsburg: FC Bayern nutzt Leipzig-Patzer aus - Müller und Goretzka mit Geburtstags-Geschenken

Sieg gegen Augsburg: FC Bayern nutzt Leipzig-Patzer aus - Müller und Goretzka mit Geburtstags-Geschenken

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Thomas Müller brachte den FC Bayern mit seinem Treffer mit 1:0 in Führung. 
Thomas Müller brachte den FC Bayern mit seinem Treffer mit 1:0 in Führung.  © imago images/Sven Simon
Anzeige

Der Konkurrent aus Leipzig patzt - und der FC Bayern München ist zur Stelle. Der Rekordmeister zieht in der Bundesliga davon. Nach dem 2:0-Heimsieg am Sonntagnachmittag gegen den FC Augsburg beträgt der Vorsprung des Tabellenführers FCB nun vier Punkte auf den neuen Tabellenzweiten Dortmund. 

Anzeige

Im ersten Bundesliga-Heimspiel nach dem 120. Geburtstag des Vereins am 27. Februar hat sich der FC Bayern München das schönste Geschenk selbst gemacht: Der Rekordmeister gewann das Sonntagnachmittags-Spiel gegen den FC Augsburg in der Allianz Arena mit 2:0 (0:0). Thomas Müller erzielte den Führungstreffer per Volley nach Traum-Vorlage von Jerome Boateng in der 53. Minute, Leon Goretzka setzte in der Nachspielzeit den Schlusspunkt. Durch den Sieg baut der FCB seine Tabellenführung in der Liga auf nun vier Punkte aus, da Herbstmeister RB Leipzig am Samstag patzte (nur 0:0 in Wolfsburg). Neuer erster Verfolger der Bayern ist nun Borussia Dortmund als Tabellen-Zweiter.

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

Die Bayern taten sich gegen die Schwaben, als Tabellen-14. weiter in Abstiegsgefahr, über weite Strecken der ersten Halbzeit ungewohnt schwer. Der Rekordmeister, der am Mittwoch das DFB-Pokal-Halbfinale mit einem 1:0-Sieg über Schalke 04 erreicht hatte, schleppte sich in der Anfangs-Dreiviertelstunde regelrecht über den Rasen und zeigte sich gegen stabil stehende Augsburger ideenlos.

Das änderte sich dann schlagartig in der 53. Minute. Ein Traum-Steilpass von Jerome Boateng vom Mittelkreis aus fand in Thomas Müller einen dankbaren Abnehmer. Der Ex-Nationalspieler löste sich im richtigen Moment von seinem Abwehrspieler und verwertete den Ball per Volley. Augsburg-Keeper Andreas Luthe, der statt Stamm-Keeper Tomas Koubek zwischen den Pfosten stand, war machtlos.

Das sind die spektakulärsten Fan-Choreografien

Die schönsten Choreografien im Überblick: Ob Dortmund, Madrid, Rom oder Frankfurt  In diesen Stadien haben Fußballfans mit ihren Choreos in den letzten Jahren Maßstäbe gesetzt. Zur Galerie
Die schönsten Choreografien im Überblick: Ob Dortmund, Madrid, Rom oder Frankfurt  In diesen Stadien haben Fußballfans mit ihren Choreos in den letzten Jahren Maßstäbe gesetzt. ©

Augsburg kämpfte trotzdem mutig weiter - und war in der Schlussphase dem 1:1 deutlich näher als die Bayern dem zweiten Treffer. Erst vergab FCA-Stürmer Florian Niederlechner in der 80. Minute nach Pass von Alfred Finnbogason nahezu frei vor Neuer den Ausgleich, kurz vor Ende der regulären Spielzeit traf er schließlich - stand dabei allerdings im Abseits. Leon Goretzka erzielte kurz nach dem Abseits-Treffer dann schließlich doch noch das 2:0 für den FCB in der Nachspielzeit.

Vor dem Bundesligaspiel hatten die Fans des FC Bayern den 120. Klub-Geburtstag gebührend mit einer Choreografie zelebriert. Die Anhänger hüllten die Allianz-Arena im ersten Heimspiel nach dem 120. Geburtstag mit Bannern und Planen in ein Meer aus Rot und Weiß. Zudem zeigten sie den Spruch "Wie seit über 100 Jahren wird es bleiben bis zum Tod. Unser Verein der FC Bayern in den Farben Weiß und Rot". Ein Verein, dessen achter Meistertitel in Folge nun immer näher rückt.