25. Februar 2020 / 22:51 Uhr

Serge Gnabry und Robert Lewandowski zaubern gegen Chelsea: FC Bayern auf Viertelfinal-Kurs

Serge Gnabry und Robert Lewandowski zaubern gegen Chelsea: FC Bayern auf Viertelfinal-Kurs

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Serge Gnabry (M.) und der FC Bayern hatten im Spiel beim FC Chelsea reichlich Grund zum Jubeln
Serge Gnabry (M.) und der FC Bayern hatten im Spiel beim FC Chelsea reichlich Grund zum Jubeln © imago images/Moritz Müller
Anzeige

Der FC Bayern steht in der Champions League bereits mit mehr als einem Bein der Runde der letzten Acht. Die Münchner kamen im Achtelfinal-Hinspiel dank Serge Gnabry und Robert Lewandowski zum Sieg beim FC Chelsea.

Anzeige
Anzeige

Dank Serge Gnabry und Robert Lewandowski liegt der FC Bayern liegt in der Champions League voll auf Viertelfinal-Kurs. Das Offensiv-Duo leitete mit zwei glänzenden Co-Produktionen einen 3:0 (0:0)-Auswärtssieg beim FC Chelsea ein und verschaffte den Münchnern somit eine mehr als glänzende Ausgangsposition für das zweite Duell mit den Engländern am 18. März. Zudem gelang dem deutschen Rekordmeister durch den Erfolg zumindest eine kleine Revanche für das verlorene "Finale dahoam". Im Sommer 2012 hatten die Bayern das Champions-League-Endspiel in der heimischen Allianz Arena gegen die Londoner im Elfmeterschießen verloren.

FC Bayern in Noten: Die Einzelkritik zur Gala gegen Chelsea

Der FC Bayern hat im Champions-League-Achtelfinale beim FC Chelsea gespielt. Der <b>SPORT</b>BUZZER zeigt die Noten der FCB-Profis. Zur Galerie
Der FC Bayern hat im Champions-League-Achtelfinale beim FC Chelsea gespielt. Der SPORTBUZZER zeigt die Noten der FCB-Profis. ©

Am Dienstagabend lief es für die Münchner deutlich besser. Schon in der temporeichen ersten Hälfte war das Team von Trainer Hansi Flick die engagiertere Mannschaft und hatten einige gute Möglichkeiten. Einem Treffer am nächsten kam Thomas Müller, der Ex-Nationalspieler traf mit einem Kopfball aber nur den Pfosten des Chelsea-Tores (35.). Doch auch der Tabellenvierte der Premier League sorgte immer wieder für Gefahr, scheiterte jedoch entweder an Bayern-Keeper Manuel Neuer oder der eigenen Schwäche im Abschluss.

Gnabry trifft doppelt, Lewandowski legt doppelt auf

Nach dem Seitenwechsel nahm das Spiel des Bundesliga-Spitzenreiters dann noch mehr an Fahrt auf und führte zu Zählbarem. Nachdem der frühere Gladbacher Andreas Christensen weggerutscht war, schnappte sich Gnabry den Ball und traf nach einem sehenswerten Doppelpass mit Lewandowski zum 1:0 (51.). Für den Vorlagengeber war es die erste Torbeteiligung in einem K.o.-Spiel der Champions League seit über zwei Jahren. Beim 5:0 gegen Besiktas Istanbul am 20. Februar 2018 waren Lewandowski zwei Tore und ein Assist gelungen.

Mehr vom SPORTBUZZER

Und der 31-Jährige hatte gegen Chelsea noch nicht genug: Nur drei Minuten nach der Führung setzte er Gnabry erneut in Szene und der Flügelstürmer verwandelte eiskalt. Für den Nationalspieler erwies sich London, wo er einst für den FC Arsenal spielte, damit erneut als gutes Pflaster. Schon beim 7:2 in der Gruppenphase bei Tottenham Hotspur hatte Gnabry seine Torgefährlichkeit beweisen und gleich viermal getroffen.

Den Schlusspunkt gegen Chelsea setzte dann Lewandowski selbst. Der Pole traf nach Pass von Alphonso Davies zum Endstand (76.). Dennoch gab es für die Bayern, die nach einer Roten Karte für Marcos Alonso (83.) in der Schlussphase in Überzahl agierten, am Dienstagabend auch noch einen Wermutstropfen: Kingsley Coman musste nach 66 Minuten verletzt vom Feld.