27. Februar 2021 / 17:24 Uhr

Bundesliga kompakt: Bayern weiter vorn - BVB im Aufwind - Schalke geht beim VfB unter

Bundesliga kompakt: Bayern weiter vorn - BVB im Aufwind - Schalke geht beim VfB unter

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Während der FC Bayern und Borussia Dortmund klare Siege feierten, muss Schalke 04 die nächste bittere Schlappe hinnehmen.
Während der FC Bayern und Borussia Dortmund klare Siege feierten, muss Schalke 04 die nächste bittere Schlappe hinnehmen. © dpa/IMAGO/Sportfoto Rudel/Montage
Anzeige

Der FC Bayern München bleibt auch nach dem 23. Spieltag Tabellenführer der Bundesliga - nach einem klaren Sieg gegen den 1. FC Köln. Auch Borussia Dortmund gewann deutlich: Arminia Bielefeld war keine große Hürde. Unterdessen spitzt sich die Krise von Hertha BSC nach einer Niederlage gegen Wolfsburg weiter zu. Schalke taumelt immer weiter Richtung Abstieg.

FC Bayern - 1. FC Köln 5:1 (2:0)

Der FC Bayern hat seine Tabellenführung erfolgreich verteidigt. Nach zuvor zwei sieglosen Punktspielen nacheinander kamen die Münchener am Samstagnachmittag zu einem 5:1 (2:0) gegen den 1. FC Köln und können dem Duell zwischen Verfolger RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach am Abend nun entspannt entgegenblicken. Eric Maxim Choupo-Moting mit seinem ersten Bundesliga-Tor für den deutschen Rekordmeister (18.) und Robert Lewandowski (34.) sorgten für die vermeintlich komfortable Pausenführung der Münchner. Doch die Gäste kamen nach dem Seitenwechsel zunehmend besser in die Partie und brachten den Favoriten phasenweise in Bedrängnis. Mehr als der Anschluss durch Ellyes Skhiri (49.) sprang aber nicht heraus - stattdessen schlug Lewandowski ein weiteres Mal zu (65.). Die Vorlage zum 28. Saisontreffer des Polen lieferte Thomas Müller, der nach überstandener Corona-Infektion sein Comeback gab und unmittelbar vor dem Assist eingewechselt worden war. Die Schlusspunkte setzte schließlich Serge Gnabry (82. und 86.). Folge: Die Kölner stecken nach der dritten Pleite in Serie weiter im Tabellenkeller fest.

Anzeige

Borussia Dortmund - Arminia Bielefeld 3:0 (0:0)

Borussia Dortmund scheint sein zwischenzeitliches Formtief endgültig überwunden zu haben. Der BVB kam gegen Arminia Bielefeld zu einem 3:0 (0:0) und fuhr nach dem Ausrutscher am von Eintracht Frankfurt am Freitagabend bei Werder Bremen drei wichtige Punkte im Kampf um die Qualifikation für die Champions League ein. Mo Dahoud (48.), Jadon Sancho (58., Foulelfmeter) und Reinier (81.) sorgten mit ihren Treffern für den dritten Dortmunder Pflichtspiel-Sieg nacheinander. Bielefeld muss sich derweil weiter strecken, um den Abstieg abzuwenden. Die Ostwestfalen holten aus ihren vergangenen fünf Spielen nur einen Punkt: Beim 3:3 bei Tabellenführer FC Bayern.

Mehr vom SPORTBUZZER

VfB Stuttgart - Schalke 04 5:1 (3:1)

Nach dem Wirbel um eine angebliche Spieler-Revolte gegen Trainer Christian Gross taumelt Schalke 04 weiter in Richtung Zweitklassigkeit. Der abgeschlagene Tabellenletzte verlor beim VfB Stuttgart mit 1:4 (1:3) und dürfte einmal mehr vor turbulenten Tagen stehen. Zwar dementierte der Verein am Samstag, dass einige Profis bei den Klubbossen die Ablösung von Gross forderten, die ohnehin angespannte Lage in Gelsenkirchen wird angesichts des Wirbels aber wohl kaum entspannen. Zumal es auch sportlich einmal mehr nicht funktionieren wollte. Der VfB lag durch einen Doppelpack von Wataru Endo (10. und 36) sowie Sasa Kalajdzic (34.) schon nach einer guten halben Stunde klar in Führung und ließ auch nach dem Anschluss von Sead Kolasinac nichts mehr anbrennen. Allerdings mussten die Schwaben nach 72 Minuten nach einmal kurz zittern: Nabil Bentaleb scheiterte mit einem Foulelfmeter aber an VfB-Keeper Gregor Kobel. Die Entscheidung besorgten dann Philipp Klement (88.) und Daniel Didavi (90.+2). Mit nun sieben Punkten aus den vergangenen drei Spielen festigten die Stuttgarter ihren Platz im gesicherten Mittelfeld des Klassements. Schalke befindet sch hingegen weiter im Sturzflug. Es war die achte Niederlage im elften Pflichtspiel unter Gross.

VfL Wolfsburg - Hertha BSC 2:0 (1:0)

Hertha BSC befindet sich weiter im freien Fall. Der so ambitioniert in die Saison gestartete Hauptstdtklub blieb beim 0:2 (0:1) beim VfL Wolfsburg zum neunten Mal nacheinander ohne Sieg und bringt es seit Anfang Januar auf lediglich zwei von 27 möglichen Punkten. Im Falle eines Sieges von Mainz 05 am Sonntag gegen den FC Augsburg könnten die Berliner in der Tabelle gar auf den Relegationsplatz stürzen. Zudem bitter: Die Führung der Wolfsburger resultierte aus einem Eigentor von Lukas Klünter (37.). Und: Hoffnungsträger Sami Khedira und Stürmer Matheus Cunha mussten in der Partie beim VfL mit Verletzungen vom Platz. Ganz anders stehen derweil die Wolfsburger da: Die Niedersachsen blieben im zehnten Pflichtspiel nacheinander ungeschlagen, blieben dabei zum achten Mal in Folge ungeschlagen und festigten ihren dritten Platz im Klassement. Für die Entscheidung gegen die Hertha sorgte Maxence Lacroix kurz vor dem Abpfiff (89.). Einziger Wolfsburger Wermutstropfen: Marin Pongracic sah in der Nachspielzeit die Gelb-Rote-Karte (90.+4).