23. August 2020 / 23:27 Uhr

Final-Panne! Bayern-Kapitän Neuer erklärt nach Champions-League-Sieg: Titel trotz platter Bälle

Final-Panne! Bayern-Kapitän Neuer erklärt nach Champions-League-Sieg: Titel trotz platter Bälle

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Torwart Manuel Neuer erklärte nach dem Spiel, dass die Bälle unterschiedlich stark aufgepumpt waren.
Bayern-Torwart Manuel Neuer erklärte nach dem Spiel, dass die Bälle unterschiedlich stark aufgepumpt waren. © SVEN SIMON/ Frank Hoermann/ Pool /Montage
Anzeige

Der FC Bayern ist am Ziel angekommen: Gegen Paris Saint-Germain sicherte sich das Team den Champions-League-Sieg und das Triple – und das, obwohl die Bälle im Finale offenbar teilweise platt waren. Das erklärte Kapitän Manuel Neuer nach dem Spiel.

Anzeige

Der FC Bayern hat sich den Champions-League-Titel gesichert – und das offenbar unter schwierigen Bedingungen. Wie Torhüter Manuel Neuer unmittelbar nach der Partie im ZDF sagte, gab es beim Finale in Lissabon große Probleme mit dem Luftdruck in den Bällen. "Es war so, dass wir vielleicht auch nicht ganz die Ruhe hatten im Aufbauspiel", sagte der Kapitän mit Blick auf die Leistung seiner Mannschaft beim 1:0 (0:0) gegen Paris St. Germain: "Hinzu kam, dass auch jeder Ball ein bisschen anders war vom Druck. Einer war platt, einer war bombenfest. Und dann wusstest du nie, was dich erwartet beim nächsten Pass."

Anzeige
Mehr vom SPORTBUZZER

In der Tat war im Laufe der Partie immer wieder zu beobachten, dass der ein oder andere Pass im Aufbauspiel nicht ankam, wie er sollte. Am deutlichsten wurde das sichtbar, als Innenverteidiger David Alaba kurz vor der Halbzeit einen katastrophalen Fehlpass vor dem eigenen Strafraum spielte. Einzig weil Kylian Mbappé die anschließende Großchance verpasste, wurde dies nicht bestraft. Auch über den Rest der Partie kam es auffallend oft zu schlechten Pass-Versuchen – die nach Aussage Neuers aber auf die Kappe des Balldrucks ging.

Der FC Bayern in der Einzelkritik: Die Noten gegen Paris St. Germain

Der FC Bayern hat das Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain gewonnen. Die Spieler hier in der Einzelkritik. Zur Galerie
Der FC Bayern hat das Champions-League-Finale gegen Paris St. Germain gewonnen. Die Spieler hier in der Einzelkritik. ©

Zumindest im entscheidenden Moment der Partie litt der FC Bayern nicht unter den Verhältnissen: In der 59. Minute flankte Joshua Kimmich butterweich vom rechten Strafraumrand auf den links freistehenden Kingsley Coman, der die Flick-Elf ins Glück köpfte.

Schiedsrichter Orsato über platte Bälle: "Ich weiß, ich kann es nicht ändern"

Verantwortlich für die Überprüfung des Balldrucks ist in der Champions League übrigens der Ausrichter. Beim Finale ist das der Verband UEFA. Laut Bild blieben die Probleme mit den Bällen übrigens auch von Bayern-Trainer Hansi Flick und Schiedsrichter Daniele Orsato nicht unbemerkt. Als Flick den Referee zu Beginn der ersten Hälfte auf einen platten Ball in seiner Hand hinwies, soll der Italiener demnach auf Englisch gesagt haben: "Ich weiß ... Jeder Ball ist scheiße, aber das kann ich nicht ändern!"

Tipp: Die komplette SPORTBUZZER-Berichterstattung zur EM 2021 findest Du auch in der superschnellen EM-App von Toralarm. Und folge gerne @sportbuzzer auf Instagram!