03. Oktober 2020 / 19:55 Uhr

Nach Bayern-Gerüchten: Hoffenheim-Trainer Hoeneß geht fest von Kramaric-Verbleib aus

Nach Bayern-Gerüchten: Hoffenheim-Trainer Hoeneß geht fest von Kramaric-Verbleib aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Hoffenheim-Trainer Sebastian Hoeneß geht von einem Verbleib von Stürmer Andrej Kramaric aus.
Hoffenheim-Trainer Sebastian Hoeneß geht von einem Verbleib von Stürmer Andrej Kramaric aus. © imago images/Eibner
Anzeige

Es war das Transfer-Gerücht der Woche: Der FC Bayern München soll an einem Wechsel von Hoffenheim-Torjäger Andrej Kramaric interessiert sein. TSG-Trainer Sebastian Hoeneß geht allerdings fest davon aus, dass der Stürmer den Kraichgauern erhalten bleibt.

Er ist der wichtigste Spieler der TSG Hoffenheim: Stürmer Andrej Kramaric hat am Samstaganachmittag bei der 1:2-Niederlage der Kraichgauer bei Eintracht Frankfurt seinen sechsten Saison-Treffer erzielt. Das weckt Begehrlichkeiten bei Top-Teams. So soll der FC Bayern München laut übereinstimmenden Medienberichten an einem Transfer des kroatischen Top-Stürmers interessiert sein - sogar die Berater-Agentur des 29-Jährigen wurde laut Sky vom FCB kontaktiert. Hoffenheim-Trainer Sebastian Hoeneß ist allerdings fest davon überzeugt, dass er auch nach der Schließung des Transferfensters am kommenden Montag mit Kramaric in Hoffenheim planen kann. "Ich gehe schwer davon aus, dass Andrej bleibt", sagte der ehemalige Trainer der zweiten Bayern-Mannschaft in der dritten Liga.

Anzeige

Hoeneß hält große Stücke auf Kramaric: "Er ist in einer super Verfassung. Er hat mit seiner Einzelaktion gezeigt, dass er aus wenig sehr viel machen kann", lobte der TSG-Coach mit Bezug auf den sechsten Liga-Treffer des Nationalspielers in dieser Saison. "Wir sind da in ständigem Austausch. Wir müssen schauen, was da noch passiert. Grundsätzlich sehen wir uns, was den Kader angeht, sehr gut aufgestellt", fügte Hoeneß an. Er sei für einen Verbleib "sehr optimistisch" und fürchte bis Montag keine schlaflosen Nächte.

Mehr vom SPORTBUZZER

Der Vertrag von Kramaric, der im Sommer 2016 von Leicester City nach Hoffenheim gewechselt war, läuft bis Ende Juni 2022. Kramaric habe das Interesse vieler Klubs auf sich gezogen, sagte sein Berater Vincenzo Cavalierezuletzt gegenüber Sport1. "Andrej fühlt sich in Hoffenheim sehr wohl und hat keine Eile, den Klub zu verlassen. Wenn aber ein konkretes Angebot eines Top-Vereins kommt, das auch für Hoffenheim interessant ist, dann werden wir darüber sprechen", so Cavaliere. Hoffenheim soll für Kramaric rund 40 Millionen Euro fordern. Dieser Preis soll den Bayern eines Berichtes der Bild zufolge allerdings zu teuer sein.


Kramaric hatte beim 4:1-Sieg der Hoffenheimer am vergangenen Sonntag gegen den FC Bayern zwei Tore erzielt und führt nach dem Treffer gegen Frankfurt nun mit sechs Treffern die Torschützenliste der Bundesliga an. Er könne zu einem möglichen Bayern-Interesse nichts sagen, erklärte Kramaric unter der Woche beim TV-Sender Sky, fühlte sich angesichts des Interesses allerdings geehrt. "Ich möchte auch sagen, dass ich mich hier sehr wohl fühle", betonte der Kroate, "aber es ist schön zu hören, dass der beste Verein der Welt dich holen möchte. Aber ich spiele auch sehr gerne hier in Hoffenheim - ich bin glücklich."