02. November 2020 / 14:27 Uhr

Bayern-Trainer Flick über Alaba-Posse: "Alles andere als glücklich" – Süle fällt nach Corona-Infektion aus

Bayern-Trainer Flick über Alaba-Posse: "Alles andere als glücklich" – Süle fällt nach Corona-Infektion aus

Redaktion Sportbuzzer
RedaktionsNetzwerk Deutschland
Bayern-Trainer Hansi Flick hat sich sowohl zu Niklas Süle als auch zu David Alaba geäußert.
Bayern-Trainer Hansi Flick hat sich sowohl zu Niklas Süle als auch zu David Alaba geäußert. © 2020 Handout
Anzeige

Vor dem Champions-League-Spiel bei Red Bull Salzburg hat sich Bayern-Trainer Hansi Flick deutlich zur Entwicklung rund um die Zukunft von David Alaba positioniert. Außerdem verriet Flick, dass Niklas Süle nach seinem positiven Corona-Test definitiv ausfallen wird.

Der FC Bayern hat in dieser Woche zwei wichtige Spiele auf dem Programm: Am Dienstag geht es in der Champions League zu Red Bull Salzburg, am Samstag wartet in der Bundesliga Titel-Rivale Borussia Dortmund. Trotzdem geht es rund um den Klub vor allem um eines: Die Entscheidung, das Vertragsangebot für David Alaba zurückzuziehen, was Präsident Herbert Hainer am Sonntag verkündet hatte. Bayern-Trainer Hansi Flick zeigte sich auf der Pressekonferenz vor dem Salzburg-Spiel genervt von dem Wirbel: "Ganz ehrlich: Ich bin alles andere als glücklich, dass wir uns in einer Woche, wo wir zwei sehr, sehr schwierige Spiele in Salzburg und in Dortmund haben, mit diesem Thema befassen müssen", sagte Flick.

Anzeige

Flick mit Appell an Alaba: "Wäre sehr froh, wenn er Bayern erhalten bliebe"

Allerdings äußerte Flick auch noch einmal, dass er sich wünschen würde, auch die nächsten Jahre mit Alaba planen zu können. "Was den David betrifft, wäre ich natürlich sehr, sehr froh, wenn er dem FC Bayern über die Saison erhalten bliebe", sagte Flick und erklärte: "David ist ein absoluter Top-Spieler und auch ein ganz toller Mensch. Er ist beliebt in der Mannschaft und auch im Klub." Einen Leistungsabfall beim Österreicher erwartet er trotz der Querelen nicht: "Ich bin überzeugt davon, dass er genauso wie in den Spielen zuvor seine Top-Leistung abruft und alles dafür tut, dass der FC Bayern Erfolg hat."

Mehr vom SPORTBUZZER

Süle fällt nach Corona-Infektion definitiv aus

Schon am Dienstag dürfte auf Alaba schon wieder die Rolle des Abwehr-Chefs zukommen – vor allem, weil Kollege Niklas Süle ausfallen wird. Der Nationalspieler ist positiv auf das Coronavirus getestet worden. Und anders als beim Fall von Rechtsaußen Serge Gnabry, dessen Test sich vergangene Woche als falsch-positiv herausstellte, geht der Klub davon aus, dass das Ergebnis bei Süle richtig ist. Das Spiel in Salzburg stand deswegen am Montag aber noch nicht in Gefahr: "Es gab unzählige Infektionen bei Spielern. Jetzt hat es uns erwischt", sagte Flick. "Ich glaube, dass wir jetzt jeden Tag getestet werden. Das macht auch Sinn und das nehmen wir ernst."

In Red Bull Salzburg, wo Flick selbst im Sommer 2006 ein Monat lang Co-Trainer mit Lothar Matthäus war, erwartet Flick unterdessen einen schwierigen Gegner: "Ich erwarte nicht, dass sie ganz vorne draufgehen, aber so, dass sie ein Mittelfeld-Pressing aufziehen. Das machen sie richtig gut und wenn sie den Ball gewinnen, geht es mit viel Tempo nach vorne." Während Süle ausfallen wird, wird Flick wieder auf Leon Goretzka und Stürmerstar Robert Lewandowski bauen. Beide hatten beim 2:1-Auswärtserfolg in Köln am vergangenen Samstag gefehlt, Lewandowski wurde eine Verschnaufpause gegeben. "Bei Leon ist alles ok. Robert hat gestern trainiert. Ich glaube, dass ihm die Pause gut getan hat", erklärte Flick.

[Anzeige] Alle Spiele der Fußball WM live und exklusiv bei MagentaTV. Mit dem Tarif MagentaTV Flex für nur 10€ pro Monat, monatlich kündbar.